Herrenfrisuren

Langhaarfrisuren Männer: Die 7 besten Frisuren & Pflegetipps

Langhaarfrisuren für Männer sehen nicht nur lässig aus, sie brauchen auch viel Pflege. Welche Frisur zu euch passt und worauf es beim Styling ankommt.

Paul Jason Klein
Langhaarfrisuren für Männer: Paul Jason Klein, Frontsänger der Band "Lany" macht es vor Foto: Getty Images / Scott Dudelson

Die 7 besten Männerfrisuren für lange Haare 

Ob glatt oder gelockt: Langes Haar steht längst nicht nur Frauen, sondern natürlich auch Männern. Das Image vom ungepflegten Rocker haben diese längst hinter sich gelassen.

Spätestens seit Sänger und Schauspieler Jared Leto, Jason Momoa und ganz aktuell Sänger Harry Styles ihre Haarpracht ausführen, sind Langhaarfrisuren für Männer wieder gefragt. 

Damit auch das lange Haar nicht einfach herunterwächst, sondern zu einem Look wird, in dem ihr euch wohl fühlt, braucht Mann nicht nur eine passende Frisur, sondern auch das richtige Styling. Wir präsentieren beides. Eine Übersicht. 

1. Man Bun 

Der Man Bun gehört zu den klassischen Frisuren bei langen Haaren. Dabei handelt es sich um einen Dutt, der je nach Belieben streng oder locker im Nacken geknotet werden kann.

Er ist bei sportlichen Aktivitäten praktisch und verleiht dem Business-Casual-Look eine gewisse Leichtigkeit. Um die Frisur richtig zu tragen sollte euer Haar etwa schulterlang sein - so lässt sich der Dutt perfekt am Hinterkopf zusammenbinden.

In der Hochphase des klassischen Hipstertums trugen viele Männer den Dutt zu einem vollen Bart - wem das gefällt kann das natürlich immer noch tun. Wer den Man Bun jedoch lieber kontrastieren will, setzt entweder auf einen leichten 3-Tage-Bart oder rasiert ihn sich ganz ab. Promi-Männer wie Jared Leto und Paul Jason Klein machen es vor. 

Zu welchem Gesicht passt der Man Bun? Der Man Bun passt zu fast jedem Gesicht - egal ob es eher rundlich oder länglich ist - hier könnt ihr mit eurem Scheitel spielen, um zu sehen welche Variation am besten passt. Auch bei einer hohen Stirn kann man einen Männerdutt gut tragen - dieser verdeckt diese zwar nicht, doch das muss auch nicht immer sein - stattdessen sorgt er - ähnlich wie ein Buzz Cut - dafür, dass ihr selbstbewusst mit eurer neuen Frisur auftretet. 

Das richtige Styling: Um den Man Bun zu tragen benötigt ihr lediglich eine Bürste und ein schonendes Haargummi. Nach der Wäsche bietet sich zudem ein pflegendes Haaröl an.

Wer sehr voluminöses Haar hat, sodass der Dutt nach einigen Stunden bereits Nackenschmerzen bereitet, kann den Dutt zu einem Undercut kombinieren - kann sich also die Seiten ausrasieren und das Deckhaar lang lassen.

2. Pferdeschwanz 

Bei dem Pferdeschwanz verhält es sich ähnlich wie bei dem Männerdutt. Um diesen zu tragen benötigt ihr mittellanges Haar, das mindestens bis zu den Schultern reicht. Auch diese Männerfrisur kann je nachdem welchen Look Mann bevorzugt adrett oder lässig gestylt werden. 

Besonders bei dickem Haar wirkt der Pferdeschwanz richtig, während wir bei dünnem Haar eher einen Brit Pop Pony oder einen Pompadour empfehlen.

Zudem solltet ihr nicht versuchen eine beginnende oder schon existierende Glatze am Hinterkopf mit einem Zopf zu überdecken - diese Frisur wirkt oftmals unbeholfen und kann die kahlen Stellen ohnehin nicht zur Gänze kaschieren. Setzt hier lieber auf einen anderen Haarschnitt. Mehr dazu findet ihr hier.

Zu welchem Gesicht passt der Pferdeschwanz? Der Zopf steht eigentlich jedem Mann. Wer jedoch ein eher rundliches Gesicht hat, sollte die langen Haare etwas höher zusammenbinden und auf einen Mittelscheitel verzichten- so wird es optisch etwas gestreckt. 

Das richtige Styling: Wie bei der oben benannten Frisur für langes Haar, braucht es auch hier nicht viel. Wer seine Haare richtig pflegt braucht lediglich ein schonendes Haargummi und eine Bürste, die euer Haar nicht strapaziert. 

3. Offenes Haar 

Eine klassische Frisur für lange Haare ist bei Mann oder Frau ist natürlich, es offen zu tragen. Hier gilt es ebenfalls, auszuprobieren womit man sich wohlfühlt - ob man dazu einen Mittelscheitel kombinieren möchte, einen Seitenscheitel trägt oder sie lässig im Sleek-Look nach hinten stylt.

Die richtige Pflege:  Wichtig ist jedoch, dass eure Haare - wie bei allen Langhaarfrisuren für Männer - richtig gepflegt sind. Bei lockigem Haar braucht die lange Mähne eine besondere Routine, damit die Wellen nicht spröde und undefiniert aussehen. Die besten Tipps und Regeln für eure Haarpflege. 

4. Sleek Look

Der Sleek oder Wet Look zeichnet sich dadurch aus, dass die Haare glatt nach hinten getragen werden und der Eindruck entsteht als wären diese noch feucht. Dabei handelt es sich um eine Allrounder-Frisur, die gekonnte Lässigkeit ausstrahlt und sich ebenso gut für den Alltag wie für besondere Anlässe eignet. Die Frisur ist bequem und leicht zu stylen sobald ihr es einmal raushabt.

Wem steht der Sleek Look? Der Sleek Look passt vor allem zu Männern mit markanten Gesichtszügen. Wer ein eher längliches Gesicht hat, könnte diesen Eindruck mit der Tolle des Wet Looks noch verstärken. Hier raten wir eher zu einer anderen Frisur. Ponyfrisuren oder ein Look, bei dem die Haare nicht ganz so akkurat sind, bietet sich hier besonders an. Dazu gehört auch der Bro Flow.   

Eine ausführliche Anleitung und Styling-Tipps für die Frisur findet ihr hier.

5. Bro Flow

Eine Frisur, die besonders zu mittellangen, dichten Haaren passt, ist der Bro Flow. Dabei handelt es sich um einen Haarschnitt für den Mann, der pflegeleicht und einfach zu stylen ist.

Die Haare werden bei diesem Look nach hinten getragen. Auch die Seitenpartien bleiben nicht kurz, sondern dürfen mit dem Deckhaar mitwachsen. Trotzdem sollten diese stets etwas kürzer gehalten werden als die Hauptpartie. Zur Orientierung: Die Haare sollten vorne etwa bis in die Stirn reichen.

Die Frisur steht Herren mit dichtem, leicht lockigen Haar besonders gut. Wer zu Geheimratsecken und Haarausfall neigt und mit eher feinem Haar bestückt ist, setzt jedoch lieber auf eine andere Frisur, da sonst das nötige Volumen fehlt. 

6. Mullet

Bei dem Mullet handelt es sich um eine Neuinterpretation des lange als verschrien geltenden Vokuhilas. Traditionell blieb das Haar am Hinterkopf lang, lag auf den Schultern auf und wurde zudem noch mit einer Dauerwelle versehen.

Im Gegensatz dazu kommt die jetzt coolen Männerfrisur zwar mit ähnlichen Kernelementen zurück auf den Kopf. Diese werden jedoch so abgewandelt, dass das verstaubte Image des Vokuhilas Geschichte ist.

Der Pony bleibt, kann aber auch etwas lockerer geschnitten sein oder das genaue Gegenteil mit einem definierten und kurzen Pony – dem sogenannten Micro-Pony.

In den meisten Fällen wird dann das Haar über den gesamten Kopf sowie im Nacken in der gleichen Länge gehalten. Wenn die Haare hinten dennoch länger bleiben, dann ist an den Schultern aber wirklich Schluss. Wer die Langhaarfrisur tragen kann und wie ihr die Frisur richtig stylt, erfahrt ihr hier. Weitere Haar Styles für mittellange Haare findet ihr hier.

7. Mittelscheitel

Ein Mittelscheitel zu schulterlangen Haaren kann oft platt und langweilig aussehen. Doch das kommt ganz auf den Cut und das Styling an.

Ihr könnt eurem Haar neue Frische verleihen, indem ihr Textur oder Stufen in die Männerfrisur integriert. Bei Locken gelingt das mit einer speziellen Wasch- und Pflegeroutine (siehe weiter unten).

Bei glatten Haaren könnt ihr euch entweder beim Friseur eures Vertrauens Stufen schneiden lassen - oder kopfüber föhnen und etwas Schaumfestiger in die Spitzen geben. Richtig gestylt kann der Mittelscheitel den Flair des Surfer-Looks versprühen.

Frisur mit langen Haaren richtig pflegen - die besten Tipps

Mit jedem Zentimeter mehr, steigt auch der Pflegeanspruch der Haare. Oberste Voraussetzung, wenn deine Mähne zu einem fettigen Ansatz neigt: Täglich waschen - und zwar nicht zu kalt und nicht zu heiß. Außerdem solltest du folgendes beachten. 

Benutzt gern regelmäßig einen Conditioner. Dazu die Spülung in die Spitzen einmassieren, eine Minute einwirken lassen und gründlich auswaschen. Einmal pro Woche können die Haare zusätzlich mit einer Kur behandeln. Die solltest du anschließend mindestens drei Minuten im Haar lassen. Hinzu kommt:

1. Lass deine Spitzen regelmäßig schneiden, um Spliss zu vermeiden - bestenfalls alle sechs bis acht Wochen

2. Nach dem Haarewaschen den Schopf nicht trocken rubbeln. Das verletzt die Haarstruktur. Besser: Mit einem Handtuch vorsichtig auswringen.

3. Nur zum Föhn greifen, wenn es zeitlich nicht anders geht. Dann unbedingt ein Hitzeschutzspray benutzen und auf niedrigster Stufe mit etwa 15 Zentimeter Abstand von deinem Haar entfernt trocknen. Anschließend bei Bedarf etwas Haaröl in die Spitzen geben. 

Waschroutine für lockiges Haar: 

Viele Männer haben nämlich viel stärkere Naturlocken als es auf den ersten Blick scheint. Mit der richtigen Pflege kann man diese betonen. Eine Waschroutine bei Wellen kann - je nach Haarstruktur und Bedürfnissen - wie folgt aussehen: 

1. Haare vor dem Waschen bürsten, nicht danach. Ihr solltet dabei eine schonende Bürste nutzen, mit der euer langes Haar nicht strapaziert. 

2. Haare mit einem Shampoo waschen, bestenfalls eine Spülung für die Spitzen benutzen. 

3. Richtiges Trocknen: Nicht trocken rubbeln. Statt einem klassischen Handtuch nehmt ihr bestenfalls ein altes T-Shirt aus Baumwolle. Damit knetet ihr eure Haare ein wenig und lasst sie anschließend an der Luft trocknen. 

4. Styling-Produkte wie ein Schaumfestiger sind je nach gewünschter Haarstruktur optional.

Bio-H-Tin - Foto: PR
Männersache-Tipp: Beruhigendes Kopfhaut-Fluid von BIO-H-TIN
  • Mit dem Wirkstoff SymSitive 1609 und Dexpanthenol, um die Haut bei Reizungen zu beruhigen und das Trockenheitsgefühl zu verringern.

  • Die Formel unterstützt die Regeneration und lindert den Juckreiz mit Langzeiteffekt.

  • Bei akutem Juckreiz zweimal pro Tag auf die Kopfhaut auftragen und einmassieren.

  • Vorbeugend einmal täglich anwenden.

Weitere Informationen findest du hier!

Langhaarfrisuren für Männer: Das richtige Styling

Nach der richtigen Pflege, ist jetzt das Styling gefragt. Bist du eher der wilde Typ und stehst auf den Undone-Look? Dann arbeite beispielweise eine Modellierpaste ins Haar ein.

Magst du es aufgeräumter auf dem Kopf, greife zu einem Gel. Aber bitte nicht zu viel benutzen - sonst wirkt die Frisur schnell schmierig. Viel Spaß beim Ausprobieren!