TRENDS

Frisuren-Trends für Männer 2023: Die angesagtesten Haarstylings

Die Frisurentrends für Männer 2023 sind immer noch lässig - und doch etwas ordentlicher. Vom Buzz Cut über das Comeback des Wavy Mullets bis hin zum Seitenscheitel.

Channing Tatum
Trendsfrisuren für Männer 2022: Channing Tatum trägt den "Buzz Cut" Foto: Getty Images / Gareth Cattermole

Welche Herrenfrisuren liegen 2023 im Trend? Während in den Jahren zuvor Side- sowie Undercuts mit feinen, klaren Linien die Frisurentrends dominierten, ließen viele Männer ihrer Frisur in den Jahren freien Lauf.

Das hängt nicht nur damit zusammen, dass Friseure und Barbiere geschlossen hatten, sondern auch damit, dass es weniger Gelegenheiten gab, zu denen Männer man mit der perfekt geschnittenen Frisur aufkreuzen musste. Schließlich lässt sich durch die Webcam nicht genau erkennen, wie lange man nun schon nicht mehr beim Friseur war.

Frisurentrends für Männer 2023: Lässig mit Struktur

Nun jedoch, wo wir uns an das neue Normal gewöhnt haben, wird es Zeit auch der Frisur wieder Struktur zu verleihen. Lässig ist es immer noch, die geraden Schnitte haben wir jedoch fürs Erste hinter uns gelassen.

Doch die langen Mähnen einfach so vor sich hinwachsen zu lassen, scheint auch nicht mehr das Richtige. Die Zeit zu Hause hat uns zudem Lust darauf gemacht, etwas Neues zu versuchen.

Im Folgenden präsentieren wir euch die 7 Männer-Frisurentrends für 2023.

1. Buzz Cut

Für radikale Lässigkeit sorgt der Buzz Cut. Er ist einfach, er eignet sich für Männer mit dickem als auch dünnem Haar und kaschiert problemlos Geheimratsecken sowie Haarausfall.

Der Buzz Cut bezeichnet den kurz rasierten Kopf - einer der pflegeleichtesten Frisuren überhaupt - schließlich muss man für den Maschinenschnitt nicht mal zum Friseur gehen. Gleichzeitig sorgt der Buzz Cut für einen bestimmten Look - eine Kombination, die ihn zur Trendfrisur für Männer 2023 macht.

2. Wavy Mullet

Der Wavy Mullet bezeichnet zwar auf Englisch den altbekannten Vokuhila, darf aber keinesfalls gleichgesetzt werden mit der modernen Neuauflage des Klassikers, der auch dieses Jahr wieder voll im Trend für einen coolen alternativen Look ist. Hierbei sind die Seiten meist kurz mit Fade oder ganz ausrasiert.

Dabei bleibt von Stirn bis Nacken ein durchgängiger Streifen der Haare länger. Hinten müssen die Haare nicht unbedingt wie beim Original lang sein, sie können sich auch nur von den Seiten absetzen.

Auch die Übergänge sollten nicht zu abrupt und eher organisch sein. Einfach mal ausprobieren - abrasieren geht schließlich immer. Am besten funktioniert die Frisur, wenn euer Haar wellig ist. Hier erfahrt ihr alles, was ihr über die Neuinterpretation des Vokuhilas wissen müsst.

3. Igel-Frisur

Bei Marken wie Comme des Garcons und Thom Browne sehen wir, dass die hoch gegelten Haare zurückkehren, eine beliebte Herrenfrisur aus den 200ern. Doch wie es in der Mode nun mal ist, wird diese nicht nur neu interpretiert, sondern auch überspitzt.

Im Alltag könnte diese in einer weniger extremen Form zu sehen sein - weniger Gel, weniger lang, aber dafür nach dem gleichen Prinzip funktionierend.

Unser Favorit aus der Kategorie zuverlässiges Haarwachs? Seit eh und je das Classic Fiber von AMERICAN CREW.

4. Blonde Strähnen

Y2K, die 2000er, sind bereits seit Längerem in der Mode zurück. Auch 2023 breitet sich dieser Einfluss weiter aus - und Mikro-Trends, von denen viele nicht geglaubt hätten, dass sie sich nochmals wiederholen könnten, kehren zurück.

Dazu gehören auch die blonden Spitzen, die nicht nur Fußballstar David Beckham getragen haben, sondern auch Justin Timberlake und Musiker jeglicher Boybands. Wir sahen den Look unter anderem bei Loewe und Y/Project.

5. Sleek Look

Auch der Sleek Look bei mittellangen Haaren ist eine Frisur, die wieder aufkommt. Der Sleek oder Wet Look zeichnet sich dadurch aus, dass die Haare glatt nach hinten getragen werden und der Eindruck entsteht als wären diese noch feucht.

Eine Allrounder-Frisur, die gekonnte Lässigkeit ausstrahlt und sich ebenso gut für den Alltag wie für besondere Anlässe eignet. Eine Anleitung findet ihr hier.

6. Seitenscheitel

Nachdem in den vergangenen Jahren der Mittelscheitel dominiert, werden die Haare jetzt wieder zur Seite gekämmt. Stars wie Timothee Chalamet oder Joe Alwyn machen es vor.

Es ist also kein Frisuren-Trend an sich, sondern eher eine Art, die Haare zu stylen. Dabei zieht ihr den Scheitel so wie euer Haar natürlich fällt. Ihr könnt euer Haar mit einem Seitenscheitel im Sleek Look, also nach hinten gegelt tragen oder sie im natürlichen Look lassen - wie es euch gefällt.

7. Topfschnitt

Der Topfschnitt, auch Bowl Cut genannt, gehört zu den Frisuren, die man als Kind bekommen hat. Die Haare gehen bis zu den Augenbrauen und lassen das Gesicht gleich rundlich wirken. Wenn die Frisur 2023 zurückkehrt, dann jedoch in neuer Interpretation.

Das Deckhaar ist deutlich kürzer und gerade geschnitten, und lassen sich mit dem richtigen Styling in Form bringen, statt platt herunterzuhängen.

Da der Pottschnitt auch in der überarbeiteten Form schnell dafür sorgen kann, dass das Gesicht rundlich wirkt, passt es besonders zu eckigen und markanten Formen.