Frisuren

Kurzhaarfrisuren Männer: Die 8 besten Frisuren und Styling-Tipps

Die besten Männerfrisuren für kurze Haare: Welcher Haarschnitt am besten zu dir passt und wie du ihn richtig trägst.

David Beckham
David Beckham bei den Wimbledon Spielen mit einer der beliebtesten Kurzhaarfrisuren für Herren - dem Quiff Foto: Getty Images / Clive Brunskill

Beste Kurzhaarfrisuren für Männer

Wer sich eine neue Frisur schneiden lassen möchte, braucht Inspiration. Schließlich haben viele sich an den klassischen Undercuts sattgesehen und diesen einfach abzurasieren, ist für viele nicht immer der Style, nach dem sie streben.

Wir präsentieren euch die besten Frisuren für kurze Haare und hoffen euch Ideen für eure neuen Looks geben zu können. Ein Überblick über die besten Kurzhaarfrisuren für Männer. Vom Quiff über den Ceasur Cut und viele weitere coole Frisuren für den Mann und wie ihr sie richtig tragen könnt. 

1. Quiff

Der Quiff ist eine klassische Kurzhaarfrisur für Herren auf die Fußballstar und Stilikone David Beckham regelmäßig setzt.

Der Schnitt, auch als Pompadour bekannt, setzt sich aus kürzer geschnittenen Seiten und einem längeren Deckhaar zusammen, das nach Belieben gestylt werden kann. Beckham setzt hier auf Volumen und Höhe.

Für den perfekt sitzenden Quiff, könnt ihr auf eine Rundbürste setzen, um euer Deckhaar in Form zu bringen. Anschließend nehmt ihr entweder Haarwachs oder eine Pomade und verteilt sie in eurem noch feuchten Haar, um diesem Struktur zu verleihen. Ein Look, der wirklich immer funktioniert.

Diese Frisur eignet sich für alle Männer, die ein volles Haupthaar und eine regelmäßige Haarlinie haben. Wer Geheimratsecken kaschieren will, setzt lieber auf einen Buzz Cut - der zu den einfachsten und angesagtesten Männerfrisuren gehört. Mehr dazu erfahrt ihr hier.

2. Rausgewachsener Buzz Cut

Der Buzz Cut beschreibt raspelkurz geschnittene Haare - ein Haarschnitt, der leicht zu schneiden ist und die kaum einer Pflege bedarf.

Aktuell steht besonders der leicht herausgewachsene Buzz Cut im Fokus, der etwas lässiger wirkt als die radikal abgeschnittene Frisur. Paul Jason Klein, Frontsänger der amerikanischen Band "Lany", macht es vor.

Der Buzz Cut ist die perfekte Kurzhaarfrisur für Männer, die Geheimratsecken haben oder bei denen sich eine Glatze am Hinterkopf bildet. Diese sollten jedoch eher auf den kurz geschnittenen Look setzen.

Herren mit regelmäßigem Haarwuchs hingegen können ihn gern etwas raus wachsen lassen. Passende Frisuren für jeden Haartyp findet ihr in unserer großen Übersicht. 

3. Ceasar Cut

Der Cesar Cut ist eine zeitlose Kurzhaarfrisur für Herren. Sie kann von Männern mit lockigen wie glatten Haaren getragen werden.

Dabei handelt es sich um einen Schnitt, der ein wenig an einen nicht akkuraten Topfschnitt erinnert. Der dazugehörige "Pony" auf der Stirn eignet sich perfekt für Männer, die an dieser Stelle mit Akne zu kämpfen haben oder anfangende Geheimratsecken verstecken möchten.

Während das Deckhaar am Kopf also etwas länger steht und der Pony bis zur Mitte der Stirn reicht, sind die Seiten kurz gehalten. Der Look steht besonders Männern mit einem markanten Gesicht, die bereit sind, etwas Neues auszuprobieren.

Nach dem Haarewaschen solltet ihr euer Haar mit einem Handtuch trocknen, dabei jedoch nicht reiben. Stattdessen setzt ihr auf eine Styling-Creme und verteilt diese gleichmäßig im Haar, bevor ihr es mit einem Föhn antrocknet.

Bevor die Frisur ganz trocknet, nehmt ihr etwas Haarwachs zur Hand und bringt Form in den Schnitt. (Hier haben wir uns die besten Produkte für euch angeschaut).

4. Fade Cut

Beim Coachella-Festival 2022 trug Sänger Giveon nicht nur eine Kette, die wir jüngst auch zu den Schmuck-Trends für Herren zählten, sondern auch eine Frisur, die näherer Betrachtung bedarf.

Der Schnitt setzt sich aus abrasierten Seiten und einem etwas länger stehenden Deckhaar zusammen. Verbunden wird das Ganze durch einen perfekt rasierten Übergang.

Wer kein Profi ist, muss beim Tragen dieser Frisur also regelmäßig den Barbershop des Vertrauens oder einen Friseursalon ausmachen. Je nach Haarwachstum kann dies schon alle drei bis vier Wochen sein. Weiter bedarf die Frisur jedoch keinem großen Pflegeaufwand.

5. Short Mullet

Bei dem Short Mullet handelt es sich um eine Kurzhaarfrisur für Männer, bei der die Seiten sehr kurz rasiert sind. Im Gegensatz zu einem Fade Cut ist hier jedoch kein perfekt geschnittener Übergang gefordert.

Stattdessen wird das Deckhaar so ausgedünnt, dass dadurch ein organischer Übergang entsteht. Harte Kanten wie bei einem Topfschnitt der Fall, werden so vermieden.

Der Short Mullet unterscheidet sich vom Ceasar Cut, indem sie wie bei einem Vokuhila nach hinten stehen gelassen werden.

Die Frisur ist fransig, der Pony stufig geschnitten. Ein Look, der eine gewisse Lässigkeit verspricht. Zur Pflege benötigt man je nach Haarstruktur oder Dicke der Haare eine Pomade, um dem Look so zu stylen, dass ihr im eine Textur verleiht. Der Mullet ist auch eine tolle Männerfrisur für Locken. 

Mehr zu der aktuellen Trend-Frisur  erfahrt ihr hier.

6. Military Cut

Der Military Cut genannt bezeichnet einen Kurzhaarschnitt, bei dem die Haare akkurat gestutzt werden. Es bleiben nur wenige Millimeter stehen. Der strenge, früher von Soldaten getragene Schnitt wird wegen dieser Finesse auch als "Clean Cut" bezeichnet. Die Seiten werden rasiert, während das obere Deckhaar - je nach Belieben - länger bleibt.

Empfohlen wird die Frisur Männern mit etwas vollerem Gesicht, da der strenge Schnitt ihm etwas Markantes verleiht. Damit der Look seine Wirkung behält, muss regelmäßig nachrasiert werden, die Linien jederzeit markant bleiben. Ihr möchtet etwas Neues ausprobieren? Aktuelle Frisuren-Trends stellen wir in diesem Artikel vor. 

7. Crew Cut

Der Crew Cut ist eine Frisur, bei der das feine Haar gekürzt und nur oben etwas länger gelassen wird. Die kurzen Seiten werden mit dem Deckhaar mithilfe von Übergängen miteinander verbunden. Wer mag, kann den Crew Cut noch etwas zur Seite stylen - das gelingt am besten, wenn die Haare noch etwas feucht sind.

Nehmt einfach einen Kamm oder eine Bürste zur Hand und kämmt das Haar leicht zur Seite, während ihr gleichzeitig den Föhn benutzt. Wer widerspenstiges Haar oder einen Wirbel hat, kann noch ein Haarwachs zur Hand nehmen, damit die Frisur auch den Tag über richtig sitzt.

Ihr habt doch mehr Lust auf eine Frisur für lange Haare? Die besten Herrenfrisuren findet ihr hier.

8. Der hohe Undercut

Eine weitere Variation der klassischen Männerfrisur ist der hohe Undercut. Hier werden die Seiten kurz rasiert. Dabei geht ihr ähnlich vor wie bei einem klassischen Undercut, nur, dass die Seiten noch etwas höher gekürzt werden. Das Deckhaar bleibt hingegen lang. Diese Frisur eigentlich sich vor allem für Männer, die dünnes Haar am Hinterkopf haben, den sie gerne kaschieren würden, da sie optisch für volleres Haar sorgt.

Tipp: Wer morgens für ein wenig Styling bereit ist, lässt das Haar deutlich länger. Wer hingegen auf einen unkomplizierten Look setzen will, kürzt das Deckhaar je nach Belieben.