Männerpflege

Drei-Tage-Bart: Richtig trimmen, rasieren und pflegen

Der Drei-Tage-Bart ist ein beliebter Klassiker. Wie ihr die Bartform richtig trimmt und stylt, damit er immerzu gepflegt wirkt, erfahrt ihr hier.

Chris Hemsworth
Chris Hemsworth macht es vor: So geht der Drei-Tage-Bart Foto: Getty Images / Lisa Maree Williams

3-Tage-Bart: Trimmen, rasieren und pflegen

Obwohl der Drei-Tage-Bart als einfach umzusetzende Bartform gilt, bedarf er trotz seines Images einer gewissen Pflege. Da jede Bartart andere Ansprüche an ihren Träger stellt, erklären wir euch hier, wie ihr den Drei-Tage-Look so trimmt und rasiert, dass er immerzu gepflegt wirkt.

Drei-Tage-Bart: Welche Länge ist ideal?

Der Drei-Tage-Bart ist besonders beliebt, da das zarte Gesichtsfell auch weichen Gesichtszügen markante Konturen verleiht.

Allerdings gibt es keine "perfekte" Länge für die Drei-Tage-Frisur. Im Grunde gilt als Drei-Tage-Bart jede Länge zwischen 0,4 und 5 Millimetern.

Dabei sollte Mann schauen, welche Länge ihm bei seinem Bart am besten gefällt. Denn bereits wenige Millimeter verleihen dem Gesicht einen coolen Look.

Der Drei-Tage-Bart verändert sofort das Aussehen
Der Drei-Tage-Bart verändert sofort das Aussehen Foto: iStock/g-stockstudio

Bart wachsen lassen: So schnell geht's

Barthaare wachsen zwischen 0,35 und 0,7 Millimeter pro Tag - das sind rund 1,2 Zentimeter im Monat. Allerdings hängt die individuelle Wachstumsdauer von unterschiedlichen Faktoren wie Genen, Ernährung, Testosteron und Jahrezeit ab. Mehr zum Thema Bart wachsen lassen, kannst du hier nachlesen.

Drei-Tage-Bart ist keine Frage der Haarfarbe

Sei es aschblond, rötlich oder braun: Der Drei-Tage-Bart steht jeder Haar- bzw. Bartfarbe. Allerdings kann bei dunkelhaarigen Bartträgern schneller der Eindruck eines dichteren Bartes entstehen. Bereits ab 0,5 Millimetern wirkt ein schwarzbrauner Bart wie ein richtiger Drei-Tage-Bart.

Blonde Männer müssen ihre Stoppeln für dieses Aussehen noch länger - bis zu 5 Millimeter - wachsen lassen. 

Drei-Tage-Bart: So pflegt ihr ihn richtig

Mit dem Trimmen wird der Bartwuchs nicht nur auf die ideale Länge gekürzt, sondern auch in die Schranken der gewünschten Konturen gewiesen. Von den kratzenden Stoppeln bis zur Bart-Frisur braucht es zusätzlich auch bei einem Drei-Tage-Bart ein wenig Pflege.

Bis wohin rasieren oder trimmen?

Der Bart sprießt, wie du oben erfahren hast, schnell. Deshalb kannst du dir bereits nach 24 Stunden Gedanken machen, ob du bereits das erste Mal zum Trimmer (zue empfehlen ist die niedrigste Trimmer-Stufe) greifen möchtest. Das empfiehlt sich nicht nur bei rasantem Bartwuchs, sondern vor allem, um einen gleichmäßigen und vor allem dichten Bart zu erzeugen. 

Falls du jedoch mehr Zeit zum Bart-Brauen hast, kannst du auch bis zu fünf Tage lang schauen, wie es um deinen Bartwuchs steht - und danach auf eine einheitliche Länge zwischen 0,4 und 5 Millimeter trimmen.

  • Wie dicht wächst er? 

  • Gibt es "Löcher" im Bart? 

  • Wie störrisch ist das Haar?

Drei-Tage-Bart: Konturen für einen gepflegten Look

Ein Bart prägt die Gesichtsform und kann sie auch verändern:

  • Rechteckige Gesichter: Generell lässt ein flächiger Bart dein Gesicht runder wirken und kaschiert eckige Gesichtsformen.

  • Runde Gesichter: Hier bekommen mehr Strenge und einen kernigeren Look durch klare Konturen. 

  • Doppelkinn: Der Drei-Tage-Bart ist die perfekte Lösung gegen ein leidiges Doppelkinn. 

Drei-Tage-Bart-Konturen rasieren: So geht's

Für ein gepflegtes Äußeres sollten die Barthaare im oberen Wangenbereich und im unteren Halsbereich entfernt werden. Allerdings sieht es natürlicher aus, wenn der Übergang zwischen Bart und glatter Haut nicht, wie mit einem Lineal gezogen ist. Dafür könnt ihr zum Beispiel eine Bartschablone zur Hand nehmen, um die richtigen Konturen sauber zu trimmen.

Die besten Rasierer für den Drei-Tage-Bart

Stiftung Warentest zeigte bereits im Vergleich von Elektrorasierern, dass es Qualität auch günstig gibt. Elektrorasieren gibt mit großen Preis­unterschieden. Doch gründlich und zugleich sanft die Bartstoppeln zu stutzen, schaffen auch güns­tige Geräte.

Die beiden besten Geräte im Test sind die Bartschneider Philips HQ T 788 und Remington MB 40. Andere Tests empfehlen hingegen den Braun 9090cc Series 9 und Philips S7520/50.

Remington MB 40 - ca. 40 Euro

  • Titanbeschichtete, selbstschärfende Klingen
  • Verschiedene verstellbare Kämme

Bartschneider Philips HQ T 788 - ca. 55 Euro

  • 17 einstellbare Längen (0,4mm - 7 mm) 

Philips S7520/50 - ca. 160 Euro

  • elektrischer Rasierer als Trockenrasierer und als Nassrasierer einsetzbar
  • Anpassung des Scherkopfes in 5 Richtungen 

Braun 9090cc Series 9 - ca. 225 Euro

  • elektrischer Rasierer als Trockenrasierer und als Nassrasierer einsetzbar
  • 5-Stufen Reinigungs- und Ladestation auf Alkoholbasis

Was machen, wenn der Drei-Tage-Bart juckt?

Wenn die Gesichtshaut noch nicht an die bärtige Idee und die damit einhergehenden Borsten gewöhnt ist, kommt es häufig zu unangenehmen Jucken. Es ist also nicht dein Bart, der gereizt ist, sondern die Gesichtshaut! Hautirritationen können jedoch einfach vermieden werden. 

Bewerbungsfoto mit Drei-Tage-Bart: ein No-Go?

Der Bart ist zwar gesellschaftlich akzeptiert, dennoch sprechen sich einige Arbeitgeber gegen den Vollbart aus. Ein Drei-Tage-Bart ist somit ein guter Kompromiss. Dabei kommt es jedoch ganz auf das Arbeitsklima und Umfeld an.

Drei-Tage-Bart und Bewerbungsfoto: Der Bart sollte gepflegt sein
Drei-Tage-Bart und Bewerbungsfoto: Der Bart sollte gepflegt sein Foto: iStock / PeopleImages

Muss der Bart für Bewerbungsfoto und Vorstellungsgespräch ab?

Grundsätzlich gilt: Ein Bart kann bei dem oder der potenziellen Arbeitgeber:in ein negatives Bild vermitteln, wenn er ungepflegt ist. Das heißt: Ein gut gestutzter, ordentlicher Bart, der glänzt und zum Erscheinungsbild des Bewerbers sowie der Jobposition passt, sollte kein Problem darstellen.

Auch lässt sich sagen, dass je kreativer der Job und je jünger das Team ist, auch die Toleranz und die Akzeptanz für einen Bart seitens der Arbeitgebenden sein sollte.