Garderobe

Trenchcoat für Herren: DAS sind die coolsten Modelle

Der erste Trenchcoat für Herren wurde Ende des 19. Jahrhunderts entworfen. Das seither unveränderte Design ist heute ein Klassiker. Die besten Modelle.

Trenchcoat für Herren
Klassiker und Trend zugleich: Der Trenchcoat für Herren Foto: Getty Images / Edward Berthelot

Thomas Burberry war es, der den ersten Herren-Trenchcoat für die britische Armee entwarf. Ein Mantel aus wasserabweisendem Material mit zehn Knöpfen, die ihn zusammenhalten.

Ein Gürtel umschließt den Regenmantel an der Taille und Schnallenriemen zieren das Handgelenk. Seither hat sich der Trenchcoat, der vor allem auf Beweglichkeit und Schutz vor dem Wetter ausgerichtet war, kaum verändert.

Trenchcoat für Männer: Modeklassiker

Stattdessen ist der Trenchcoat für Herren zu einem zeitlosen Klassiker geworden. Das Design hat sich bewiesen, weshalb er auch heute noch vor allem im Herbst und im Frühjahr getragen wird - um vor dem ersten Wind und den letzten kalten Tagen zu schützen.

Wird er heute neu interpretiert, ist es meist die Farbe und das Material, mit dem gespielt wird. Wir haben die besten Modelle zusammengestellt - und zeigen, wie sie getragen werden.

Trenchcoat in beige: Burberry mit zweireihiger Antwort

Der beige Trenchcoat von Burberry ist mittlerweile zu einem unverkennbaren Designstück geworden. Obwohl die meisten Interpretationen des Mantels mittlerweile auf nur eine Reihe Knöpfe setzen, ist der Burberry-Trenchcoat noch immer zweireihig.

Mit einer Länge, die bis zu den Knien reicht, schützt er auch an kalten Tagen. Das Innenfutter des Burberry-Mantels ist mit dem klassischen Karo-Muster der britischen Marke versehen. Dazu passt beinahe alles - ein Rollkragen, dazu eine etwas weiter geschnittene Stoffhose mit schwarzen Chelsea Boots - und der Look ist perfekt.

Wer nach einer zweireihigen Alternative zum Burberry-Mantel sucht, die alle klassischen Elemente wie den Gürtel, die Riemen an den Handgelenken als auch die gleiche Länge aufweist, findet sie hier:

Trenchcoat für Herren in schwarz: Stilbruch wagen!

Ein Klassiker, wie es der Trenchcoat ist, lädt dazu ein, mit ihm zu spielen. Seit er am Ende des 19 Jahrhunderts designt wurde, interpretierten ihn zahllose Designer neu. Ursprünglich in kakifarben, hat sich mittlerweile die beige Form durchgesetzt. Doch auch das schwarze Modell überzeugt.

Hier getragen zum Zwiebellook mit Rollkragen und T-Shirt darüber. Dazu eine weite Hose und klobige Chelsea-Boots: Lässig und somit vor allem alltagstauglich kommt der schwarze Trenchcoat für Herren daher.

Kurzer Trenchcoat für Herren

Wenn auch an dem Design des Trenchcoats nicht viel verändert wurde, konzentriert man sich bei der Neuauflage auf die Details - wie der Länge. Geht der Burberry-Klassiker bis zu den Knien, wird der Regenmantel aktuell auch kürzer getragen - der perfekte Herren-Trenchcoat für etwas wärmere Tage.

Hier sehen wir, wie vielfältig der Trenchcoat ist. Vom eleganten Mantel kann er zu einem Alltagsstück umfunktioniert werden, dass ebenso gut zu Hoodie und Sneakern passt.

Der Oversized-Trenchcoat für Männer

Der Oversized-Look bestimmt bereits seit mehreren Saisons die Mode. Eine Größe größer zu wählen als üblich oder auf einen Schnitt zu setzen, der etwas lockerer ist, verbirgt sich hinter dem Trend. Dieser lässt sich, wie so viele andere Tendenzen in der Mode auch mit dem Trenchcoat umsetzen.

Der Vorteil eines Trenchcoats, der lockerer sitzt, ist nicht nur, dass man darunter an kalten Tagen T-Shirt und Hoodie tragen kann - der Look wird auch entschärft. Denn der Mantel kann an Männern schnell streng wirken - schließlich stammt das Design aus dem Militär.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.