Männermode

Männermode: DIESE trendigen Designer-Collabs musst du kennen

Die aktuelle Mode ist geprägt von der Zusammenarbeit verschiedener Marken. Durch das Zusammentreffen unterschiedlicher Stile und Geschichten kann Neues entstehen.

Balenciaga x Adidas Originals

Balenciaga und Adidas haben sich für eine gemeinsame Kollektion zusammengetan. Die Zusammenarbeit wurde während der Frühjahrskollektion 2023 in New York präsentiert. Die Gesichter waren mit Latex verhüllt, die Aufmerksamkeit auf die Kleidung selbst gelenkt.

Die beinahe schon ikonischen "Triple S"-Sneaker mit verdrehtem Balenciaga-Logo, Longslevees, die fast bis zu den Knien reichen und Trainingsanzüge kennzeichnen die Kooperation der Luxus-Marke mit der Drei-Streifen-Brand.

Die Silhouetten werden aufgebrochen, die Stücke wirken zu breit, die Ärmel sind so lang, während ist die Farbgebung puristisch bleibt. Schwarz und Weiß dominieren den Laufsteg. Ein Zusammenspiel, das den Stil Demna Gvasalias bei Balenciaga prägt und die der Creative Director mittlerweile perfektioniert hat.

Dr. Martens x The National Gallery

Dr. Martens sind seit Jahren aus der Garderobe vieler kaum wegzudenken.

Dank der ikonischen gelben Nähte, ihrer Langlebigkeit sowie ihres Komforts - zumindest nach ein paar Mal Tragen – sind sie schon seit Langem kein Trend mehr, sondern ein absoluter Klassiker.

Die Stiefel, die auch mit ihrer Simplizität bestechen, bekommen jetzt dank der Zusammenarbeit mit dem Londoner Kunstmuseum The National Gallery einen neuen, verspielteren Look.

Die bekannte Silhouette der Boots wird mit Kunstwerken von Vincent van Gogh, Claude Monet und Georges Seurat verziert. Diese waren die wohl wegweisendsten Maler ihrer jeweiligen Epoche und schufen "Kunst, die Regeln brach" und "sich über Konventionen hinwegsetze".

Die Schuhe und auch einen Rucksack aus der Kollektion findet ihr hier.

RIMOWA x Porsche

Für diese Zusammenarbeit schlossen sich zwei Marken zusammen, die in ihrem jeweiligen Gebiet eine der bekanntesten und prestigereichsten Marken sind. Die Sprache ist vom Kölner Kofferhersteller RIMOWA und der Stuttgarter Luxuskarosseriemanufaktur Porsche.

Diese bringen unter dem Namen Pepita einen Handgepäckkoffer auf den Markt, der die Markenzeichen beider Unternehmen zusammenführt.

Das finale Produkt verbindet die traditionsreiche Qualität der RIMOWA Koffer mit dem Design von Porsche und wird damit zu einem Liebhaberstück - auch hinsichtlich des Preises, der sich auf 2.250 Euro beläuft.

Hier könnt ihr euch die Zusammenarbeit anschauen.

Der klassische silberne Hartschalenkoffer aus gerilltem Aluminium wird mit einem Porsche-Wappen aus den 1960er-Jahren ausgestattet. Darüber hinaus wird das Design des Porsches 911 Classic durch die Anbringung von Lederriemen mit einbezogen.

The North Face X Online Ceramics
The North Face X Online Ceramics (4/8) PR

The North Face X Online Ceramics

Auf die Outdoor-Marke trifft mit dieser neuen Kooperation jetzt das Streetwear-Label Online Ceramics, die ihre Designs an "der Schönheit des Planeten und der Kreaturen der Erden" orientieren. Inspiration für die Zusammenarbeit ist die kalifornische Kletterkultur der 70er-Jahre, die einen lässigen und unbeschwerten Flair vermittelt.

Dem Bestreben von The North Face, bis zum Jahr 2025 komplett auf klimaschädliche Stoffe zu verzichten, kommt die Marke hiermit ein Stückchen näher. So bestehen die Kleidungsstücke dieser Kollektion zu mindestens 75 % aus recycelten oder biologischen Materialien.

Die farbenfrohe Linie beinhaltet neben Loungewear auch Jacken und Anglerwesten, Kopfbedeckungen sowie Campingzubehör.

Die Teile sind ab dem 29. April erhältlich.

STÜSSY x OUR LEGACY

Es ist bereits das dritte Mal, dass die Streetwearbrand Stüssy und die unabhängige schwedische Brand Our Legacy sich zusammentun. Nach zwei Kollektionen wird am 22. April 2022 nun die Sommerkollektion der beiden Brands veröffentlicht.

Die ersten Bilder, welche die Zusammenarbeit ankündigten, wurden am Strand gemacht. Ein rot-kariertes Hemd, ein weißer, locker sitzender Hoodie mit Stüssy-Aufdruck, ein grauer Anzug, indem man die charakteristisch cleanen Schnitte von Our Legacy wiedererkennt.

Wie bei den vorherigen Stücken schmelzen wohl auch hier die Markenidentitäten der Brands zusammen, auch beide Emblems werden auf der Sommerkollektion zu sehen sein..

Die Zusammenarbeit erscheint am 22. April online bei Stüssy, in ausgewählten Stores der Brands als auch im Dover Street Market.

CALVIN KLEIN X PALACE

Was zu Beginn wie ein Aprilscherz schien, ist doch sehr real – eine Kooperation von Calvin Klein und der Skater-Marke Palace. Grund für die anfängliche Vermutung, dass es nicht echt sein könnte, war der von beiden Marken auf Instagram gepostete Teaser.

In diesem sah man nur wie die ikonische britische Schauspielerin Joan Collins das Outfit eines Mannes mit den Worten „Ich selbst würde es nicht tragen“ bewertet.

Mittlerweile sind aber drei weitere Teaser erschienen, die nun mit Sicherheit bestätigen, dass die Zusammenarbeit der beiden Marken schon ab dem 8. April erhältlich sein wird. In diesen kurzen Videos lassen sich schon ein paar Teile der Kollektion erahnen.

Hier wird unter anderem ein Flakon mit der Aufschrift ‚PalacK‘ (Palace + CK). Und auch ein Sweater mit diesem Logo, bei dem das ‚e‘ von Palace mit einem großen ‚K‘ durchgestrichen wird, ist zu sehen. Zudem Unterwäsche im klassischen Calvin Klein-Look, beschriftet sowohl mit CK und Palace. Inwiefern diese Teile sich von den bisher Erhältlichen unterscheiden werden, steht noch aus.

CHURCH’S X OFF-WHITE™

Bereits bevor Church’s 1999 von Prada gekauft wurde, galt die Marke als Kulthersteller für Lederschuhe verschiedenster Modelle. Bis heute werden sie in England produziert und sind seither für ihre hohe Qualität und lange Lebensdauer bekannt.

Jetzt trifft das traditionsreiche Unternehmen auf die Marke Off-White™, begründet durch Virgil Abloh, welcher den Streetstyle in den letzten Jahren maßgeblich mitbestimmt hat.

Ihre Bekanntheit ist auch den regelmäßigen Kooperationen mit diversen anderen Schuhherstellern wie Nike oder Converse geschuldet, dank deren Klassiker immer wieder neu interpretiert werden.

Die typischen Kennzeichen dieser Neuauflagen sind auch bei der Zusammenarbeit mit Church’s wiederzuentdecken wie die Beschriftung einzelner Bestandteile in Anführungszeichen mit teils ironischem Charakter. So sind auch hier die Schnürsenkel mit “SHOELACES“ beschriftet und die Schuhe selbst mit der Aufschrift “SPECIAL EVENTS“ versehen. Auch die Anbringung eines Kabelbinders ist ein Wiedererkennungszeichen der Marke, die hier jedoch durch einen grünen Lederanhänger ausgetauscht wurde.

Dank der Zusammenarbeit bekommen die klassischen Budapester mit Lochmuster ein urbanes Umstyling und sind divers tragbar. Als lässiger Alltagschuh mit eleganter Silhouette oder auch als Anzugsschuh für einen moderneren Look.

Detailaufnahme: Männer in Dr. Martens
DR. MARTENS X A-COLD-WALL* (8/8) PR

DR. MARTENS X A-COLD-WALL*

Es war der 01. April 1960, als die britische Schuhmarke Dr. Martens den Stiefel mit acht Löchern, den heute ikonischen gelben Nähten und der schwarz-gelben Fersenschlaufe auf den Markt gebrachte, der bis heute den Namen "1460" steht.

Es waren Arbeiterschuhe, die bis heute für ihre Langlebigkeit und Resistenz geschätzt werden. Getragen wird er bis heute, was auch daran liegt, dass die klassische Form Vielseitigkeit verspricht und ebenso zu eleganten wie alltäglichen Looks passt. Ein Statement-Piece, mit dem man sich dezent, aber bestimmt abhebt.

Das ebenfalls britische Streetwear-Label A-Cold-Wall hat nun gleich mehrere der klassischen Dr. Martens Stiefel neu interpretiert. Die Form bleibt gleich, doch in den Details findet sich die Anspielung an den Brutalismus, der den Stil der Marke prägt. Durch kantige Elemente, geschlossene Schnürungen sowie das reflektierende Branding an den Seiten der Boots wirken die Schuhe wie eine Dekonstruktion, durch die Neues entstehen darf.

Die Kollektion der beiden Brands, die bereits seit 2020 zusammenarbeiten, erscheint am 03. März auf a-cold-wall.com und wird ab dem 05. März bei drmartens.com und ausgewählten Partnern erhältlich sein.