Stars

Originalcast: "Sieben" mit Denzel Washington

Aus der Serie: Chance vertan: Diese Filmrollen sollten eigentlich andere Stars übernehmen

Brad Pit ist kein Unbekannter, wenn es darum geht, tolle Filmrollen auszuschlagen. In diesem Fall aber profitierte er mal vom Verzicht eines seiner Kollegen.

5 / 11
Brad Pitt & Denzel Washington
"Sieben": Denzel Washington statt Brad Pitt Foto: Getty Images / Steve Granitz / Kevin Winter (Collage Männersache)

Ein psychopathischer Killer, der nach den sieben Todsünden mordet, die durch sieben verschiedene Opfer dargestellt werden, eins übler und ekliger zugerichtet als das davor? Völlig eindeutig: Ein Film für die ganze Familie!

Nein, es geht schon ziemlich widerlich zu in diesem Noir-Krimi, der gleichzeitig den ersten Film von Regie-Genie David Fincher darstellt (der später nochmal mit Brad Pitt in "Fight Club" zusammenarbeiten sollte), auf den dieser auch stolz ist, damit gleichzeitig seinen ersten Film "Alien 3" verleugnend. Vielleicht nicht ganz zu Unrecht.

Neben Morgan Freeman, als dem alten Hasen, der kurz vor seiner Pensionierung steht, sollte eigentlich Denzel Washington als Rookie Detective zum Einsatz kommen, aber der lehnte die Rolle ab und erklärte gegenüber Entertainment Weekly, der Film sei zu "dunkel und böse".

"Sieben" mit Denzel Washington

Später jedoch, als der Film dann in den Kinos zu sehen war, bereute Washington seine Entscheidung bitterlich. "Ich dachte, das ist einfach zu viel", sagte er, auf dem Toronto International Film Festival darauf angesprochen. "Dann habe ich ihn gesehen und dachte: 'Oh Gott'."

Washington präzisiert, die Handlung des Films sei ihm einfach zu überwältigend erschienen, aber das Produkt, das am Ende auf der Leinwand zu sehen war, habe seine Bewunderung geweckt: "Offensichtlich war es nicht für mich, sondern für Brad, die ganze Zeit", sagte er. "Es war einfach zu viel, als ich es las, und es war ganz anders, als ich es sah."