Stars

Originalcast: "Indiana Jones" mit Tom Selleck

Aus der Serie: Chance vertan: Diese Filmrollen sollten eigentlich andere Stars übernehmen

Das wäre etwas geworden: Tom Selleck als Indiana Jones! Ob er dann wohl statt auf einem Pferd mit einem 308 GTS historischen Artefakten hinterhergejagt wäre?

2 / 11
Indiana Jones mit Tom Selleck
"Indiana Jones": Tom Selleck statt Harrison Ford Foto: IMAGO / Future Image International / PicturePerfect (Collage Männersache)

Tom Selleck als Indiana Jones

Den Hut fesch auf über den Schädel gezogen, die Peitsche auf Hüfthöhe aufgerollt und immer gerade dabei, ein historisches Artefakt vor bösen Jungs in Sicherheit zu bringen - das ist Indiana Jones, verkörpert von Harrison Ford. So kennen und lieben wir die Spielfime um den mit Abstand beliebtesten Archäologen der Welt.

Die erste Wahl war Ford indes nicht. Ursprünglich sollte die mittlerweile ikonische Rolle nämlich mit Tom Selleck besetzt werden. Der hatte aber schon einen Vertrag über die Serie "Magnum" unterschrieben und musste passen.

Oder doch nicht? Der Drehstart für die Serie wurde für satte 6 Monate verschoben - mehr als genug Zeit, um den ersten "Indiana Jones" abzudrehen. Selleck ärgerte sich immens über diese verpasste Möglichkeit. Man dreht schließlich nicht jeden Tag mit Regisseur Steven Spielberg zusammen.

Salz in die "Indy"-Wunde

Zumal der Film einschlug wie eine Bombe. Mit Produktionskosten von gerade einmal 18 Millionen US-Dollar spielte er einen weltweiten Ertrag von satten 389 Millionen US-Dollar ein. Das nennt man dann wohl eine erfolgreiche Produktion.

Um noch etwas Salz in die Wunden von Tom Selleck zu streuen, packte Spielberg auf eine Anniversary-Version des Films die Screentest-Probeaufnahmen mit Selleck. Frei nach dem Motto "Schau mal, was hätte sein können!"

Fairerweise muss man sagen, dass ja "Magnum" nun auch nicht so unerfolgreich war und darüber hinaus als Serie ja auch den Schauspieler Tom Selleck viel länger und ergiebiger mit einer Aufgabe und Einnahmen versehen hat.