Wassersport-Update

Wakeboard-Helm: Die besten Modelle für den Wassersport

Ein guter Wakeboard-Helm bietet deinem Kopf bei jeglicher Wassersportaktivität ausreichend Schutz. So kannst du dich voll und ganz darauf konzentrieren, die nächste Böe oder Welle zu erwischen. Wir stellen dir Helme mit den besten Bewertungen vor, die auch noch richtig cool aussehen.

 Wakeboard Helm - Wassersport - Wake Boarding
Ein Wakeboardhelm bietet zuverlässigen Schutz Foto: iStock/Yuri_Arcurs

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Wakeboard-Helm bietet Schutz vor Stürzen und übermäßiger Sonneneinstrahlung

  • Ohrenschützer am Wassersporthelm vermeiden Zugluft für die Ohren – das schützt das Trommelfell

  • Eine auffällige Farbe hilft dir dabei, besser gesehen zu werden

Ein Wakeboard-Helm kann dein Leben retten

Wer denkt, dass ein Aufprall auf dem Wasser einem nichts anhaben kann, der irrt. Schleudertraumata sind bei Wassersportunfällen ebenso möglich wie bei Auto- oder Radunfällen, aber auch ein Zusammenstoß mit einem anderen Wakeboarder oder Kitesurfer kann ohne Helm lebensgefährlich sein. Und einen Hitzschlag bei durchgehender Sonnenstrahlung kann ein Kite-Helm oder Wassersporthelm ebenfalls verhindern. Hier kommen die Wakeboard-Helme, die die Favoriten der Kunden auf Amazon sind.

Allrounder: Vihir Wakeboard-Helm

Der Wakeboard-Helm von Vihir ist mit Kalt-Form EVA Schaum innen und harte ABS Schale außen ausgestattet, um deinen Kopf vor Stößen zu schützen. So ist er nicht nur zum Wakeboarden geeignet, sondern auch zum Skaten, Fahrradfahren oder für Wintersport. Elf Entlüftungen helfen dir dabei, auch im Sommer einen kühlen Kopf zu bewahren.

“Lieferung ging sehr schnell, Helm gefällt mir super, passt perfekt und ich bin rundum zufrieden.”, so das positive Urteil eines Amazon-Kunden.

Die Fakten:

  • Material: Acrylnitril-Butadien-Styrol

  • Farbe: Blau, Grau, Rot, Schwarz, Weiß

  • Besonderheiten: Größentabelle hilft, den optimalen Helm zu finden

Gut verarbeitet: Mystic MK8 Helmet

Verstellbare Kopfriemen und abnehmbare Mesh-Pads erleichtern die individuelle Kopfanpassung des Wakeboard-Helms von Mystic. Die Außenschale ist mit Belüftungsöffnungen und abnehmbaren Neopren-Ohrenschützern ausgestattet.

Die Fakten:

  • Material: 100% Polyester

  • Farbe: Schwarz

  • Besonderheiten: abnehmbare Neopren-Ohrenschützer

Bequem und stabil: Sandbox Wakeboard-Helm Legend Low Rider

Der Wakeboard-Helm der Firma Sandbox bietet eine sehr angenehme Passform und hat optisch ein eher flaches Profil, ohne dabei auf Style zu verzichten. Die Belüftungsöffnungen und der dünne Innenhelm machen den Helm zu einem unauffälligen Begleiter beim Wakeboarden.

Die Fakten:

  • Material: 100% Polyester

  • Farbe: Schwarz

  • Besonderheiten: flaches Profil

Concept X Helm CX Pro Wassersporthelm

Der Concept-X-Helm ist im Innern stufenlos verstellbar und sitzt daher besonders gut am Hinterkopf. Mit nur 400 Gramm ist der Wakeboard-Helm extrem leicht – so spürst du ihn quasi kaum beim Kiten oder Wakeboarden. Zudem verfügt der Wassersporthelm ebenfalls über abnehmbare Ohrenschützer.

Dieser Kunde ist sehr glücklich mit seinem Kauf: “Saubere Verarbeitung von innen. Perfekter Shape, der den kompletten Kopf umschließt und nicht das Gefühl hinterlässt, der Helm könnte nach oben rutschen. Für Einsätze im Sommer lassen sich die Ohrmuscheln leicht entfernen und verwandeln den Helm in einen bequemen Warmwetterhelm. Die Verarbeitung der Ohreinsätze sieht sehr sauber aus, sodass diese problemlos entfernt oder angesteckt werden können.”

Die Fakten:

  • Material: 100% Polyester

  • Farbe: Grün

  • Besonderheiten: stufenlos verstellbar, abnehmbare Ohrenschützer

Darauf solltest du beim Kauf eines Wakeboard-Helms achten

Während du dich bei Wind und Wetter in die Wellen stürzt oder über Obstacles springst, solltest du nur eines im Sinn haben – Spaß. Auf den Kopf allerdings gehört ein Wassersporthelm und der muss dir in erster Linie passen. Teste den Helm daher möglichst sinnvoll: Verstelle alle Riemen so, dass er fest sitzt, aber nicht einschneidet. Dann bewege den Kopf ein paarmal schnell hin und her und teste, wie gut der Wakeboard-Helm noch auf deinem Kopf sitzt.

Die meisten Kite-Helme oder Wassersporthelme haben Ohrenschützer. Bestenfalls suchst du dir einen aus, bei dem du sie abnehmen, waschen und gegebenenfalls auswechseln kannst. Idealerweise fällt deine Wahl auf einen Helm in auffälliger Farbe, damit du von anderen Kitern und Wakeboardern gesehen wirst. Ein solcher erleichtert zudem die Suche nach dir, falls du doch mal im Wasser gelandet sein solltest und auf Hilfe warten musst.

Tipp: Probiere mehrmals hintereinander das Schließsystem am Halsgurt. Es sollte sich einfach öffnen und wieder verschließen lassen.

Hier noch einmal die Dinge im Überblick, auf die du beim Kauf eines Wakeboard-Helms achten solltest:

  • guter Sitz

  • Ohrenschützer

  • auffällige Farbe

  • Schließsystem

Fazit

Ohne Wakeboard-Helm geht’s nicht! Selbst Profi-Wakeboarder und -Kiter setzen auf einen Helm wie den von Pro-Tec, wenn sie aufs Brett steigen. Nimm dir bei der Auswahl Zeit und entscheide, welche Kriterien dir am wichtigsten sind. Doch vor allem bei der Passform solltest du keine Kompromisse eingehen. Der Wassersporthelm muss dir perfekt passen, denn sonst nützt er dir im Zweifel nichts.