Jeans-Guide

Jeans bügeln oder nicht? Wir haben die Antwort

Muss man seine Jeans bügeln oder nicht? Wenn ja, was gilt es zu beachten? Welche Vorteile hat es, wenn man es macht? Fragen über Fragen. Hier die dazugehörigen Antworten.

Bügeleisen über einem Stapel Jeans
Jeans bügeln oder nicht? Foto: iStock / MikeyGen73

Jeans bügeln, oder nicht?

Die meisten von uns haben mindestens eine Jeans in der Hosenabteilung ihres Kleiderschranks. Viele sicherlich auch noch mehr. Ein jeder dürfte aber seine Lieblingsjeans haben und die will natürlich entprechend gepflegt werden.

Nichts ist doch deprimierender, als wenn man eines seiner Lieblingskleidungsstücke in die Altkleidersammlung geben muss. Also Pflege. Waschen. Trocknen. Bügeln? Bei diesem Thema scheiden sich die Geister. Dabei gibt es vor allem überzeugende Argumente dafür.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Mal davon abgesehen, dass man sich vor sich selbst als ordentlicher Mensch präsentieren kann, hat das Bügeln auch noch ein paar ganz handfeste Vorteile. Zum einen glättet die Wärme die Fasern der Jeans, was zur Folge hat, dass der Stoff deutlich weicher wird, was ihn ebenso deutlich angenehmer zu tragen macht.

Das Bügeln glättet darüber hinaus vor allem auch die äußeren Fasern der Hose, was selbige robuster und abweisender gegenüber Verschmutzungen und Beschädigungen macht. Das wiederum verlängert die Lebenszeit der Jeans erheblich.

Jeans bügeln: Tipps

Hier der Sechs-Punkte-Plan zum perfekten Jeans-Bügeln.

  1. Die Jeans unbedingt auf links drehen, das schont den Stoff.

  2. Beginne mit einem Hosenbein. Dabei die Nähte übereinanderlegen, so genau wie möglich, Falten vermeiden.

  3. Das Bügeleisen langsam und gleichmäßig von unten nach oben über das Hosenbein fahren.

  4. Das gleiche Hosenbein umdrehen und auch über die Rückseite bügeln. Nur so erwischst du wirklich alle Falten.

  5. Schritte 2-4 am anderen Hosenbein durchführen.

  6. Die Jeans wieder auf rechts drehen, ordentlich zusammenlegen und so im Kleiderschrank ablegen oder -hängen.

Levis-Logo - Foto: Levis
Männersache-Tipp

Streetstyle für Kenner: Die neue Levi's 551®Z Authentic Straight

Die 551®Z Authentic Straight ist inspiriert von der originalen, sanforisierten Levi’s® 551 Jeans mit Reißverschluss aus dem Jahr 1961 und setzt deshalb auf ein weiteres, gerades Bein.

Und genau wie ihr Vorbild hat auch diese Jeans einen Reißverschluss statt eines geknöpften Hosenschlitzes und ein doppelseitiges „Big E“ Red Tab.

Die Neuauflage wird aus dem nachhaltigen Hanfgewebe “Cottonized Hemp“ hergestellt.

551®Z Authentic Straight
Die neue 551®Z Authentic Straight von Levi's Foto: Levi's

Temperatur beim Jeans bügeln

Eine exakte Gradvorgabe gibt es nicht, aber dein Bügeleisen wird verschiedene Stufen haben. Für Jeans dürfen es gerne die höheren sein, denn das Material ist um Einiges fester und widerstandsfähiger als bei normalen Stoffhosen.

Dampf und hohe Temperaturen sorgen schließlich dafür, dass auch die hartnäckigste Falte irgendwann den Geist aufgibt und sich einem harmonisch glatten Gesamtbild fügt. Sehr wichtig ist dabei natürlich, das Bügeleisen nicht zu lngsam über die Hosen zu bewegen, um nicht doch zu viel Hitze an einem Ort wirken zu lassen.

Bügeln: Sonderfall schwarze Jeans

Sprichwörtlich ein besonderer Pflegefall sind schwarze Jeans, denn bei ihnen gibt es etwas zu beachten: Ihr Stoff reagiert etwas hitzeempfindlicher als der klassische Blue Denim. Das kann zur Folge haben, dass sich glänzende Stellen auf der Jeans bilden oder auch weiße Streifen.

Um das zu verhindern, sollte man ein sauberes, glattes Geschirrhandtuch auf die Hose legen und dann drüberbügeln. Das schützt den Stoff und ungewollte Farbmodifikationen bleiben aus.

C&A-Logo - Foto: C&A
Nachhaltiges Denim für eine grüne Zukunft

C&A geht gemeinsam mit der Ellen MacArthur Foundation weitere Schritte in die Richtung eines geschlossenen Modekreislaufes.

Das Projekt "Jeans Redesign" bringt mehr als 70 Modehändler, Stofffabriken und Hersteller zusammen, um die Relevanz der Entwicklung von Kollektionen hervorzuheben, die so konzipiert sind, dass sie nie zu Abfall werden müssen.

C&A ist einer der ersten Partner dieses Projekts und erfüllt mit der "Jeans Redesign"-Reihe die Anforderungen an Materialgesundheit, Langlebigkeit, Recyclingfähigkeit und Transparenz.

Alle "Jeans Redesign"-Teile, die C&A auf den Markt gebracht hat, sind mit dem Cradle to Cradle Certified™ Gold-Status zertifiziert.

Das ist gut für die Umwelt und damit für uns alle.

Jeans Redesign Project
The Jeans Redesign Project Foto: C&A

Jeans bügeln: Fazit

Natürlich nervt das Bügeln. Man hat zwar schon von Exoten gehört, die dabei herrlich entspannen können. Aber die haben wohl keine Playstation zuhause. Die Frage ist also: Muss Jeans bügeln tatsächlich sein? Die Antwort lautet ganz klar: Jein.

Es kommt eben drauf an, ob Mann es mag, eine wirklich komplett faltenfreie Jeans zu tragen. Alle, die diese Fragen mit "Ja" beantworten, sind mit obenstehenden Tipps bestens versorgt und liegen voll im Trend.

Weitere Trend-Themen rund um die männliche Garderobe findest du hier: