Männerhelden

Was macht Ronaldinho heute?

Ronaldinho war nicht nur ein Augenschmaus für jeden Fußball-Ästheten, sondern darüber hinaus auch noch äußerst erfolgreich. Was macht Ronaldinho heute?

Ronaldinho
Ronaldinho in Diensten vom FC Barcelona feiert sein Tor während des La-Liga-Spiels zwischen Barca und Real Sociedad am 30. Oktober 2005 im Stadion Camp Nou in Barcelona Foto: Getty Images / Luis Bagu

Ronaldinho spielte nicht nur Fußball, der brasilianische Ausnahmekicker machte Kunst. Unzählige Gegenspieler waren dabei seinen unfassbaren Skills schutzlos ausgeliefert.

Dabei kickte Ronaldo de Assis Moreira, so heißt Ronaldinho bürgerlich, mit wilder Mähne und Surfer-Gruß im Gepäck keineswegs nur für die Galerie, sondern er wusste immer auch, wo der gegnerische Kasten stand.

Ronaldinho Gaucho: Fußball-Legende

Seinen internationalen Durchbruch erlebte Ronaldinho im Jahr 2002 bei der WM in Japan und Südkorea. An der Seite der beiden Superstars des damaligen brasilianischen Teams, Ronaldo und Rivaldo, spielte sich Ronaldinho in den Vordergrund. Unvergessen sein Tor und seine spielentscheidende Vorlage im Viertelfinale gegen England. Am Ende wird die Selecao verdientermaßen Weltmeister.

Zuvor war Ronaldinho schon im Trikot von Paris Saint Germain positiv aufgefallen. Im Jahr 2003 wechselte er schließlich zum ruhmreichen FC Barcelona und spielte fortan alles und jeden schwindelig.

Das Ergebnis: zwei spanische Meisterschaften und der umjubelte Champions-League-Sieg 2006 mit den Katalanen gegen das ebenfalls hoch eingeschätzte Team von Arsenal London.

Doch Ronaldinho zauberte nicht nur auf dem Fußballplatz, er war auch ein Zauberer des Nachtlebens. Seine Villa in Barcelona diente u. a. als Party-Hotspot für seine Familie, Freunde und Mannschaftskameraden.

Nach weiteren Stationen beim AC Mailand, Flamengo Rio de Janeiro, Atlético Mineiro, Querétaro Fútbol Club und Fluminense Rio de Janeiro beendete Ronaldinho im Januar 2016 offiziell seine einzigartige Profi-Karriere. 

Wie groß ist Ronaldinhos Vermögen?

Wer so lange und so erfolgreich auf der internationalen Fußballbühne trickste, muss naturgemäß nicht notleiden. Auch wenn Ronaldinho nie als sparsam bekannt war, blieb wohl doch genug übrig, damit sich der 1980 in Porto Alegre geborene Fußballkünstler bis an sein Lebensende eine warme Mahlzeit leisten kann - oder etwa doch nicht?

Seriöse Quellen schätzen Ronaldinhos aktuelles Vermögen auf 8 Millionen Dollar.

Warum "nur" 8 Millionen? Mit Ronaldinho hat er eine internationale Marke erschaffen und er war unglaublich gefragt während seiner Karriere. Vor allem Werbepartner wie Coca-Cola oder das Fußball-Computerspiel "FIFA" investierten in den Brasilianer.

Hinzu kamen seine Arbeitsverträge bei diversen Vereinen, bei denen der ehemalige Weltfußballer auch ordentlich verdiente. Im Jahr 2006 soll er beispielsweise von Barca ein jährliches Gehalt von etwa 23 Millionen Euro eingestrichen haben. Sein Vermögen belief sich zwischenzeitlich sogar auf 78 Millionen Euro.

Zuletzt soll Ronaldinho jedoch große Geldprobleme gehabt haben, so musste er wegen seiner finanziellen Schieflage sogar seinen Reisepass abgeben, da er dem Staat Brasilien 2 Millionen Euro schuldete.

Der Grund: Zusammen mit seinem Bruder hatte er im Jahr 2015 illegal in einem Naturschutzgebiet Zuckermühlen gebaut. Da verstanden die Behörden keinen Spaß. Bei einer Untersuchung kam damals heraus, dass Ronaldinho nur umgerechnet 6 Euro auf dem Konto hatte.

Doch ihm gehören heute noch einige Immobilien und diverse Sportautos - weswegen er noch immer als amtierender Multimillionär durchgeht.

Was macht Ronaldinho heute?

Im März 2020 reiste Ronaldinho zu PR-Zwecken nach Paraguay und wurde prompt festgenommen - weil er und sein Bruder mit gefälschten Pässen einreisten.

Aus diesem Grund musste er seinen 40. Geburtstag hinter Gittern verbringen. Erst nach fünf Monaten kam er gegen eine Kaution von 1,6 Millionen US-Dollar wieder raus aus der Untersuchungshaft.

Ansonsten wirbt Ronaldinho via Social Media eifrig für volatile Kryptowährungen, die von Finanzexperten kritisch beäugt werden.

Der US-Sportartikelgigant Nike lässt sich davon auch nicht abhalten, wieder an einer Kooperation mit Ronaldinho interessiert zu sein - und ist gewillt, einen Schuh mit seinem Namen auf den Markt zu bringen.

Für großes Kopfschütteln sorgte Ronaldinho jedoch, als er seine Unterstützung für den jetzigen rechtsgerichteten Präsidenten Brasiliens, Jair Bolsonaro, öffentlich machte. Bolsonaro sorgte weltweit mit frauenfeindlichen, rassistischen und homophoben Aussagen für mächtig Wirbel.

Fazit: Ronaldinho bewegte sich auf dem Fußballplatz mit traumwandlerischer Sicherheit - eine Balance, die ihm außerhalb leider manchmal fehlt.

*Affiliate Link

Weitere spannende Themen:

Fotogalerie: So sieht Ronaldinho heute aus

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.