Reise-Update

Warum haben alle Fenster in Flugzeugen dieses kleine Loch?

Ob erste Flugreise oder Meilen-Millionär: Jeder, der schon einmal in einem Flugzeugsitz am Fenster Platz genommen hat, wird sich diese Frage gestellt haben: Warum ist da ein kleines Loch im Fenster?

Kleines Loch im Flugzeugfenster
Kleines Loch im Flugzeugfenster Foto: iStock / Weedezign

Die Antwort ist etwas komplexer, genau wie die Fenster an sich. Es beginnt damit, dass wir nicht durch eine Scheibe schauen, sondern gleich durch drei.

Die innerste ist eine simple Plexiglasscheibe, die hauptsächlich dafür da ist, den Kontakt der Passagiere mit den äußeren Scheiben zu verhindern.

Kleines Loch mit großer Wirkung

Die mittlere Scheibe ist in die Flugzeugwand eingelassen und hat einen leichten Abstand zu äußeren. Logischerweise ist die äußerste Scheibe den größten Belastungen ausgesetzt.

Zum einen muss sie sich gegen den gesamten Kabinendruck stemmen, zum anderen ist sie in zwölf Kilometern Höhe Temperaturen von etwa -60 Grad Celsius ausgesetzt.

Der Raum zwischen mittlerer und äußerer Scheibe ist mit Luft gefüllt, und das muss auch so sein: "Da der Luftdruck in der Kabine während des Fluges nicht konstant ist, muss es für den Hohlraum einen Druckausgleich geben", so Luftfahrtexperte Heinrich Grossbongardt.

Und jetzt kommt das kleine Loch ins Spiel: Es ist eine Art Entlüftungsventil und sorgt im Steigflug dafür, dass Luft hinausströmen kann. Im Sinkflug sorgt das Loch dann dafür, dass Luft wieder hineinströmen kann.

Überlebenswichtiger Effekt: Der richtige Luftdruck zwischen den Scheiben und im Kabinenraum kann aufrecht erhalten werden. Es sollte also keine Panik bei unerfahrenen Flugpassagieren aufkommen, alles ist genau so, wie es sein muss.

Auch interessant: