Krass

VIDEO: Vegane Aktivisten stürmen Bauernhof - Landwirt reagiert brutal

Vegane Aktivisten sind in einen Bauernhof eingebrochen, wo sie der beheimatete Landwirt mit einem Sprung-Kick empfing.

Landwirt attackiert Aktivisten
Landwirt attackiert Aktivisten in Yorkshire Foto: YouTube/New Interesting Video (Screenshot)

Passiert ist es in der englischen Grafschaft Yorkshire, wo eine Gruppe von Aktivisten der Tierschutz-Organisation "Meat the Victims" im Juli 2021 die Hall Green Farm stürmte.

Auch interessant:

Grund ihrer Aktion: Sie wollten die "abstoßenden und unmenschlichen" Praktiken an lebenden Tieren auf dem Bauernhof öffentlich machen.

Mann kontert mit Kampfkünsten

Doch die Aktivisten stießen auf erheblichen Widerstand, denn sie wurden körperlich angegangen von einem Mann, der augenscheinlich der asiatischen Kampfkunst mächtig ist.

Den Eindringlingen wurde nämlich durch einen angewandten Sprungkick inklusive Anlauf in den Rücken eines Aktivisten deutlich gemacht, dass sie keineswegs willkommen waren.

Das dazugehörige Videomaterial geht aktuell viral ordentlich steil. Es zeigt den Angreifer bei der Ausführung seiner Kampftechnik, zudem ist er zu sehen, wie er die Aktivisten anbrüllt.

Weitere Themen:

O-Ton: "Raus jetzt, jeder Einzelne von euch. Mir scheißegal: Ihr verschwindet jetzt alle, oder ich wickle euch diese verdammte Stange um euren verdammten Hals.“

In einem weiteren Clip ist er mit folgenden Worten zu hören: "Ich warne euch, wenn ihr nicht in spätestens zwei Minuten verdammt noch mal verschwunden seid, hole ich ein Gewehr und knalle euch ab."

Später veröffentlichte die Tierschutzorganisation Bilder vom Hof, die tote Ferkel in Eimern zeigen. Dazu schrieb "Meat the Victims": "Wenn er so mit friedlichen Menschen umgeht, was glaubt ihr, wie er die unschuldigen Geschöpfe da drinnen behandelt. Dies ist kein Einzelfall. Bauern lieben ihre GEISELN (sic.) NICHT!“

Und weiter: "Sie lieben nur das Geld, das sie mit deren Einkerkerung verdienen, mit ihrer Verstümmelung, ihrer Vergewaltigung, dem Mord an ihnen. Uns gelang es nur, die Misshandlung eines Menschen durch diesen Bauern mit einer Kamera festzuhalten. Die Misshandlung der Tiere aber bleibt legal.

Seid ihr nicht vegan, dann zahlt ihr mit eurem Geld dafür, dass solche schrecklichen Orte legal bleiben, für die selbstsüchtigen Entscheidungen, die ihr trefft, wenn ihr euch für den Verzehr der Leichen der Opfer entscheidet.“ Mit der Botschaft und den Videos von den Lebensumständen der Schweine auf dem Hof ging die Aufforderung einher, solche Orte zu schließen."

Der landwirtschaftliche Treter wurde mittlerweile von der von der West Yorkshire Police verhaftet. Zur Begründung hieß es: "Die Beamten erschienen bei der Adresse und fanden eine Anzahl Personen vor Ort. Nach Ermittlungen wurde ein Mann verhaftet, der im Verdacht steht, vier Körperverletzungen begangen zu haben".

Und weiter: "Der verhaftete Mann wurde später wieder freigelassen. Gegen ihn laufen weiterhin Ermittlungen."

*Affiliate Link

Auch spannend:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.