News

Shania und Davina Geiss: Sex-Problem in Monaco

Die Töchter von Carmen und Robert Geiss stehen immer mehr auf eigenen Füßen - das birgt aber auch Probleme.

Shania und Davina Geiss
Shania und Davina Geiss Foto: RTL2

Davina und Shania Geiss haben in Monaco mittlerweile ihre eigene Wohnung. Diese Freiheit hat allerdings auch ihren Preis, wie nun rauskommt.

Auch interessant:

Vor allem Davina ist schwer genervt von den lautstarken Ereignissen in der Nachbarwohnung, wie sie in einer aktuellen TV-Folge von "Davina & Shania - We love Monaco" berichten.

Shania und Davina Geiss: Sex-Problem in Monaco

Denn das Liebesleben der Nachbarin scheint recht aktiv zu sei - und dies bekommen die Geissen-Töchter lautstark zu hören.

Es raubt den beiden Töchtern gar den Schlaf, denn Madame hat einfach zu lauten Sex. "Sie hat mich traumatisiert", erzählt Davina am Esstisch mit ihren Eltern. Eigentlich sollte es bei dem Treffen mit Carmen und Robert um Renovierungswünsche für die eigenen vier Wände der Töchter gehen, doch schnell wird die Nachbarin zum Hauptthema. Davina holt schließlich ihr Handy raus, worauf sich eine Audio-Aufnahme von dem Treiben der Dame befindet.

Spontan ahmt Carmen lautstark ihrerseits Sexgeräusche nach, um der Nachbarin etwas entgegenzusetzen. Nachdem Robert die Aufnahmen gehört hat, vermutet er vielmehr: "Die hat sich in den Finger geschnitten!"

Carmen hat indes noch eine andere Vermutung hinsichtlich des Ursprungs der Geräusche aus der Nachbarwohnung: "Hundewelpen!"

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.