OMG

Mädchen klagt über Bauchschmerzen - Ärzte ziehen ihr DAS aus dem Magen

Ärzte in Indien haben einem kleinen Mädchen mit einer Operation wohl das Leben gerettet. Es litt am Rapunzel-Syndrom.

Haariger Mageninhalt
In Indien wurde einem kleinen Mädchen etwas Lebensgefährliches aus dem Magen gezogen Foto: YouTube/SWINS (Screenshot)

Im Magen des Mädchens wurde nämlich ein riesiger Haarballen gefunden.

Auch interessant:

Die als Rapunzel-Syndrom bekannte Krankheit, auch Trichobezoar genannt, wird häufig durch Trichophagie oder zwanghaftes Haaressen verursacht.

Der gefundene Klumpen im Magen des Mädchens wog übrigens unfassbare 1,5 Kilogramm.

Rapunzel-Syndrom: Indisches Mädchen in Krankenhaus operiert

Das sogenannte Rapunzel-Syndrom ist zwar selten, wenn es auftritt, kann es aber lebensgefährlich werden. Speziell jüngere Mädchen sind davon betroffen.

Das fünfjährige Mädchen aus Indien wurde zunächst ins Krankenhaus gebracht, nachdem es über Schmerzen und Schwellungen im Bauch sowie über Appetitlosigkeit geklagt hatte.

Die Ärzte stellten fest, dass die Ursache für die Schmerzen ein riesiger Haarballen war, der in ihrem Magen steckte.

Die Eltern des Mädchens gaben zu, dass sie in den letzten zweieinhalb Jahren Haare gegessen hat. Berichten zufolge versuchten sie, sie davon abzuhalten, und schnitten ihr sogar die Haare ab.

Doch ihre Bemühungen blieben erfolglos und sie begann stattdessen, die Haare anderer Menschen zu essen.

Dr. Vivek Bhadoo leitete ein Team von fünf Ärzten bei der Operation zur Entfernung des riesigen Bezoars in einem Zivilkrankenhaus in Chandigarh, Indien.

Die Operation zur Entfernung des Haarballs dauerte nach Angaben der Ärzte über eine Stunde, wie der Mirror im Juli 2021 berichtet.

"Dieser Zustand wird hauptsächlich mit Menschen in Verbindung gebracht, die an einer psychiatrischen Störung leiden", sagte Dr. Bhadoo.

"Bei Kindern ist sie jedoch sehr selten. Weltweit liegt die Prävalenz bei 0,3 Prozent".

*Affiliate Link

Weitere spannende Themen:

Hast du schon einmal vom "Rapunzelsyndrom" gehört?
JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.