Lambo entthront Porsche

Lamborgini Aventador SVJ stellt neuen Rekord auf dem Nürburgring auf

Schon wieder ein neuer Rekord auf dem Nürburgring? Wie geht das an? Man hat das Gefühl, von einer inflationären Schwemme an Rundenrekorden umspült zu werden. Tja, das ist ein wenig wie beim Boxen mit seinen verschiedenen Gewichtsklassen.

Lamborghini Aventador SVJ mit Camouflage-Folie
Lamborghini Aventador SVJ mit Camouflage-Folie Foto: Facebook / hypebeast

Und wenn wir schon dabei sind: Beim Boxen gibt es ja dann auch noch die verschiedenen Verbände, die einen Weltmeister küren. In Kombination gibt es dann ganz schön viele Boxweltmeister. Übertragen auf den legendären Ring bedeutet das dann, sich genau anzuschauen, von welchem Gerät mit welchen Spezifikationen die Rede ist.

Da gibt es die Serienfahrzeuge, gegenüber den Rennfahrzeugen, die also nur auf Rennstrecken gefahren werden dürfen und auf regulären Straßen auf den Anhänger müssen. Die Serienfahrzeuge wiederum können unterteilt werden in reine Benziner, Hybrid- und reine Elektrofahrzeuge. Dann: Front- oder Heckantrieb?

Und so weiter und so fort. So kommen die ganzen Rekordrunden zusammen. In diesem Fall geht es um das schnellste Serienfahrzeug. Bis vor kurzem hielt noch ein Porsche 911 GT2 RS den Rekord mit 6:47.3 Minuten. Diese Zeit wurde jetzt knapp von einem Lamborghini Aventador SVJ unterboten. Die High-Performance-Version des "normalen" Aventador benötigte ein paar Sekunden weniger für eine Runde, nämlich exakt 6:44.97 Minuten.

Was die schnellste jemals gefahrene Runde angeht, liegt Porsche aber weiterhin vorne. Gerade haben sie erst den 35 Jahre alten Uraltrekord von Stefan Bellof pulverisiert und sind mit einem speziell für die Rekordfahrt modifizierten Porsche 919 Hybrid in sagenhaften 5:19.55 Minuten um den Kurs geflogen.

Im Video (unten) kannst Du dir die Rekordfahrt des Aventador anschauen.