Viral

Frau mit 2 Promille baut Unfall - Blick ins Auto macht Polizisten fassungslos

Im nordrhein-westfälischen Wermelskirchen hat eine Frau im alkoholisierten Zustand ein Verkehrsschild umgefahren. Anschließend floh sie vom Tatort.

Warndreieck
Warndreieck (Symbolbild) Foto: iStock / trendobjects

Nein, es ist keine gute Idee, mit 2 Promille in ein Auto zu steigen, um es selbst zu fahren. Einen weiteren Beweis dafür hat nun eine 57-jährige Autofahrerin aus Wermelskirchen in Nordrhein-Westfalen erbracht.

Auch interessant:

Wie Zeug:innen berichten, fuhr die Frau zunächst in starken Schlangenlinien, wobei sie mehrfach in den Gegenverkehr geriet. Dann ging es über den Busfahrstreifen auf den Gehweg und direkt in ein Verkehrsschild.

Skurrile Ausrede

Die Zeug:innen eilten zum Unfallort und sprachen die Frau an. Dass diese Alkohol getrunken hatte, soll deutlich zu riechen gewesen sein. Die 57-Jährige sagte dann angeblich, sie müsse sich um ihre Haustiere kümmern - und verschwand.

Die alarmierte Polizei konnte jedoch ihre Wohnanschrift ermitteln und die Frau stellen. Ein Atemtest ergab dann einen Wert von 2 Promille. Bei der Inspektion des Wagens machten die Beamt:innen darüber hinaus noch eine erstaunliche Entdeckung.

Erstaunlicher Fund im Auto

Im Fußraum der Beifahrerseite lag eine Tetrapackung Wein, berichtet "Tag24". Ob es auch der von ihr getrunkene Wein, also quasi die Tatwaffe, war, wissen wir nicht.

Fakt ist: Die Frau wird sich nun in einem Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahrerflucht verantworten müssen.

*Affiliate Link

Weitere spannende Themen:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.