news

Bundesregierung: Höhe der Mehrwertsteuer nach "Klimafreundlichkeit"

In den vergangenen Wochen sind die Preise für Lebensmittel rasant angestiegen. So sollen Bürger:innen jetzt entlastet werden.

Annalena Baerbock, Olaf Scholz, Robert Habeck
Bundesregierung plant Mehrwertsteuersenkung Foto: IMAGO / Jens Schicke

Im Rahmen des massiven Preisanstiegs für Lebensmittel prüft die Bundesregierung jetzt einen Gesetzesentwurf, der für Entlastung sorgen soll. Dieser würde aber nicht nur einen finanziellen Ausgleich schaffen, sondern spielt auch im "Klimaschutz-Sofortprogramm 2022" eine Rolle, so die Welt.

Auch interessant:

Was konkret hinter der Steuersenkung, die aktuell von Wirtschaftsminister Robert Habeck geplant wird, steckt, erfahrt ihr hier.

So soll die Mehrwertsteuersenkung aussehen

Die angekündigte Maßnahme wäre keine allgemeingültige prozentuale Steuersenkung wie die im Zuge der Corona-Krise, sondern die Nahrungsmittel sollen nach ihrer "Klimafreundlichkeit" bewertet und anschließen dementsprechend vergünstigt werden.

Somit soll sollen "die Mehrwertsteueransätze für Lebensmittel entsprechend ihrer Klimawirkung angepasst" werden. Dies habe zum einen den Vorteil, dass Bürger:innen schnelle Abhilfe bekämen, gleichzeitig würde dadurch aber auch einen "klimafreundliche Ernährung" angekurbelt werden.

Wie genau die Bewertung der Lebensmittel und die Steuersenkung dann ablaufen soll, ist jedoch noch unbekannt.

Weitere spannende Themen:

*Affiliate Link