CE-Zeichen & BAM-Nummer

Achtung! Bei diesem Feuerwerk droht ein Bußgeld von 50.000 Euro

Böllern an Sylvester ist Männersache. Allerdings müssen ambitionierte Knallköpfe einige Gesetze beachten. Ansonsten kann das neujährliche Schwarzpulver-Inferno mit astronomischen Bußgeld bedacht werden.

Ein Mann zündet eine Bombe aus 10.000 Böllern
Pyro-Experiment: YouTuber Mr. Gear hat eine gigantische Bombe aus 10.000 Sylvester-Böllern gebaut Foto: YouTube/MrGear

Im Interview mit der BILD erklärt Pyrotechniker Marco Finessi von der Nico Europe GmbH, welche Kracher und Raketen zu empfindlichen Strafen führen können. "Wichtig bei Feuerwerk ist ein CE-Zeichen oder eine BAM-Nummer", so Finessi.

Mit diesen Kennzeichen ausgestattete Produkte wurden auf ihre Sicherheit hin geprüft. Wenn du einen Knaller ohne Zertifizierung zündest, droht dir ein Bußgeld von bis zu 50.000 Euro oder drei Jahre Gefängnis.

Unabhängig davon rät der Experte vom Import von Feuerwerkskörpern aus dem Ausland ab. Warum? Dort sind zum teil Böller bzw. Raketen erlaubt, die in Deutschland verboten sind.

"Bei der Einfuhr begeht man eine Straftat", erklärt Finessi. Außerdem seien die Import-Kracher häufig nicht so sicher wie ihre deutschen Alternativen.

Mehr Böller:

Mann zündet 2-Kilo-Polenböller

Mann zündet Bombe aus 666 Polenböllern