Wetter-Update

Wetter-Phänomen schockt Deutschland

Vergessen sind April und Mai. Der gesamte verkorkste Frühling ist aus unserem Gedächtnis gestrichen, denn jetzt wird's richtig Sommer. Oder etwa doch nicht?

Blitz am Himmel
Wetter-Phänomen sucht Deutschland heim (Themenbild) Foto: iStock/mdesigner125

Wetter: Es gibt einen Spielverderber

Ein Wetter-Phänomen geht zurzeit um in Deutschland und verbreitet Angst und Schrecken. Kaum hat der Sommer gezeigt, dass er gewillt ist, den miesen Frühling vergessen zu machen, wird er von besagtem Phänomen in die Schranken gewiesen.

Anstatt bei den Temperaturen weiter anzuziehen, geht dem Sommer gerade die Kraft aus, es wird wieder kälter. Diese Temperaturdelle pasiert in diesem Jahresabschnitt immer mal wieder, in der Tat so häufig, dass sie einen Namen im Bauernkalender verpasst bekommen hat.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Ein Tiefausläufer nach dem anderen

Wovor wir gerade sprichwörtlich zittern ist die berüchtigte Schafskälte. Sie tritt gerne im Juni auf, maßgeblich zwischen dem 4. und dem 20. Juni. Und in exakt dieser Phase befinden wir uns gerade. Was bedeutet das für die Wetteraussichten der nächsten Wochen? Meteorologe Björn Alexander kleidet es in folgende Worte:

"Nachdem der Sommer zu Beginn der kommenden Woche [14. Juni, Anm. d. Red.] noch einmal in Wallung gerät, wird es nach jetzigem Stand spätestens ab der Wochenmitte durchwachsener. Zwar sind die Wettercomputer sich bei den Details natürlich noch uneins. Nach jetzigem Stand ziehen aber immer wieder schwache Tiefausläufer durch. Ganz chancenlos ist die Sonne aber auch nicht. Denn zwischendrin sind auch mal Ableger des Azorenhochs zu erwarten."

Fiese Gestalten aus dem Bauernkalender

Und wie geht es dann weiter? Man wagt es kaum auszusprechen, aber um den kalendarischen Sommeranfang am 21. Juni greift gleich das nächste Unheil aus dem Bauernkalender, diesmal Siebenschläfer genannt. Das Phänomen ist in etwa das gleiche: Es bleibt kühler als es zu diesem Zeitpunkt im Jahr sein sollte.

Das Üble daran: Die Zeit des Siebenschläfers gilt als die große Weichenstellung für den Rest des Sommers. Kann es also sein, dass 2021 in seiner Gesamtheit deutlich zu kühl ausfällt? Momentan deutet leider alles darauf hin.