News-Update

Wegen Coronavirus: China baut Mega-Krankenhaus in Rekordzeit

Oh, Viren-Katastrophe, schnell mal ein riesiges Krankenhaus bauen, in zehn Tagen kommen die ersten Patienten. Klingt wie ein Märchen, ist aber gerade passiert. In China.

Gigantische Krankenhaus-Baustelle
Gigantische Krankenhaus-Baustelle Foto: Getty Images / STR

Geschwindigkeitsrekord

Das klingt nun wirklich rekordverdächtig: Ein riesiges Krankenhaus, vom ersten Spatenstich bis zur Eröffnung, zu bauen – in zehn Tagen!

Aber so ist das eben: Der Zweck heiligt die Mittel, Not macht erfinderisch und besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen.

In der dritten Januarwoche begonnen, behandelt das Krankenhaus zehn Tage später schon die ersten Patienten mit Corona-Virus. Es stehen insgesamt 1000 Betten zur Verfügung.

Zeitgleich wird an einem zweiten Krankenhaus gearbeitet, das in ein paar Tagen eröffnet werden soll und über 1500 Betten verfügt.

Beeindruckende Statistiken

China kennt sich bereits aus im Bauen von Krankenhäusern. Als 2003 das Sars-Virus – ebenfalls aus China – eine Pandemie auszulösen drohte, stampften chinesische Bauarbeiter schon einmal ein Krankenhaus aus dem Boden.

Das neue Krankenhaus trägt den Namen "Huoshenshan" und wurde von insgesamt 7000 Fachkräften, darunter Zimmerleute, Klempner, Elektriker und andere Spezialisten, errichtet.

Das Gebäude hat zwei Stockwerke und eine Grundfläche von 60.000 Quadratmetern. Etwa die Hälfte dieser Fläche dient als Isolierstation, es gibt 30 Intensivstationen.

Den Notwendigkeiten entsprechend, hat das Krankenhaus ein besonderes Belüftungssystem und doppelseitige Schränke, so dass Mitarbeiter benötigte Materialien anliefern können, ohne Quarantäneflächen betreten zu müssen.

Darüber hinaus sind sogenannte Medizin-Roboter im Einsatz, die Medikamente und Proben von A nach B bringen.

Drastische Maßnahmen

Im Zuge der Eindämmungsversuche Chinas wurde bereits zu drastischen Maßnahmen gegriffen. So wurde unter anderem Wuhan, die Hauptstadt der zentralchinesischen Provinz Hubei, komplett abgeriegelt.

Elf Millionen Menschen sind damit in der Stadt eingeschlossen. Insgesamt wurden bereits 50 Millionen Chinesen unter Quarantäne gestellt.

Mit der Errichtung eines Mega-Krankenhauses in Rekordzeit will China auch beweisen, dass es in Krisensituationen handlungsfähig ist.

Das Video (siehe unten) zeigt im Zeitraffer, wie die Arbeiten vorangingen.