Mystery-Update

Teenager behauptet, über 20 Eier in zwei Jahren gelegt zu haben

Akmal sieht aus wie ein ganz normaler 14-jähriger Junge, der mit seinen Eltern in Indonesien lebt. Aber etwas ist anders an ihm. Sehr anders! Röntgenbilder im Krankenhaus zeigten seine sehr spezielle Fähigkeit.

Akmal, der Eierleger
Akmal, das eierlegende Kind

Nach eigener Aussage hat Akmal in den letzten zwei Jahren zwanzig Eier gelegt. Ja, richtig gelesen. Und nein, der Autor dieser Zeilen hat keine Mariacron-Sammlung in der untersten Schreibtischschublade.

Auch interessant:

Der Junge sei bereits mehrere Male im Krankenhaus gewesen, wo Röntgenaufnahmen angefertigt wurden, die auch tatsächlich die Umrisse eines Eis zeigt. Akmal war sogar in der Lage, zwei Eier vor den Augen der erstaunten Ärzte zu "legen", so heißt es.

Und obwohl Akmal und seine Familie darüber aufgeklärt wurden, dass es für Menschen schlechterdings unmöglich sei, Eier zu legen, beharrt er darauf, diese Fähigkeit zu besitzen.

Die Ärzte vermuten, dass ihm die "gelegten" Eier vor diesem medizinischen Wunder anal eingeführt wurden.

Sein Vater teilte der Presse mit, dass er zwei der 20 Eier aufgeschlagen habe und der Inhalt des ersten ausschließlich aus Eigelb bestanden habe. Das zweite dagegen hatte nur Eiweiß und kein –gelb in sich.

Ebenso wusste er zu berichten, dass sein Sohn niemals ganze Eier geschluckt habe und Voodoo sei auch nicht im Spiel. Er sei schließlich Imam in seinem Dorf.

Jetzt ist der kleine Akmal jedenfalls erstmal eine Woche im Krankenhaus, ohne Zugang zu Eiern und unter ständiger Beobachtung. Mal schauen, ob sich das Eiwunder von Indien unter solchen Umständen reproduzieren lässt.

*Affiliate Link

Weitere spannende Themen:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.