Wiesn-Update

Oktoberfest-Musik: Alle legendären Wiesn-Hits auf einen Blick

Countdown zum Oktoberfest 2019 und du kannst die Wiesn-Hits noch nicht mitsingen? Dann wird's höchste Zeit! Die zehn legendärsten Wiesn-Hits lernst du hier.

Auf der Wiesn MUSS man mitsingen
Auf der Wiesn MUSS man mitsingen Foto: iStock / Carso80

Oktoberfest-Musik: Alle legendären Wiesn-Hits auf einen Blick

Das Oktoberfest ohne Musik ist wie Bier ohne Stammwürze. Wer im Zelt so richtig abgehen und auffallen will, der muss die Wiesn-Hits mitgrölen können. 

Wir stellen die zehn legendärsten Songs aus den Bierzelten vor und verraten, was du über die Stücke wissen musst.

Oktoberfest-Musik: Ein Prosit der Gemütlichkeit

"Ein Prosit der Gemütlichkeit" ist im Grunde kein Song, sondern eine Aufforderung: Sobald die Wiesnkapelle ruft "Die Krüge hoch" und ein Prosit anstimmt, nimmt jeder seine Maß zur Hand, streckt sie vor sich aus und trinkt nach "Oans, zwoa, drei, g'suffa" einen ordentlichen Schluck. Anstoßen vorher aber nicht vergessen!

Oktoberfest-Musik: Atemlos durch die Nacht – der Dauerbrenner

Seit Helene Fischer 'Atemlos durch die Nacht' 2013 auf den Markt gebracht hat, gehört der Schlagerpopsong zur Wiesn wie kaum ein anderer. Es ist aber auch zu schön, bei "Spür' was Liebe mit uns macht" seiner Banknachbarin in die Arme zu sinken. 

Oktoberfest-Musik: Cordula Grün – der Wiesn-Hit 2018

Cordula Grün ist einer der coolsten Songs des Jahrhunderts. Dafür sorgt der österreichische Sänger Josh. Im vergangenen Jahr wurde kein Hit öfter gesungen auf dem Oktoberfest. 

Oktoberfest-Musik: Hulapalu – Wiesn-Hit 2016 und 2017

Was genau Hulapalu eigentlich heißt, weiß keiner – nicht einmal Andreas Gabalier, der den Hit 2015 auf den Markt brachte. "Mir hat ein Mädchen vor ihrer Haustür mal ins Ohr geflüstert: 'So schnell geht es nicht mit dem Hulapalu, lieber Andi!' Da habe ich mich dann umgedreht, bin nach Hause spaziert und habe mich den ganzen Weg gefragt: Was heißt Hulapalu?" erzählte der Musiker einst dem 'Express'. 

Oktoberfest-Musik: Skandal im Sperrbezirk – ein Muss auf der Wiesn

Wer Rosi nicht kennt, der darf nicht aufs Oktoberfest! Der freche Song der Spider Murphy Gang erschien 1981 und muss, muss, muss vor dem Wiesn-Besuch in- und auswendig gelernt werden. 

Oktoberfest-Musik: Tage wie diese – von wegen tote Hose

Die Toten Hosen haben 'Tage wie diese' 2012 eigentlich zu Ehren ihres 30-jährigen Bandjubiläums geschrieben. In München wurde der Track dann zu einem der meist gespielten Wiesn-Hits. 

Oktoberfest-Musik: Viva Bavaria – Sorry, Köln!

Ja, schon klar: Eigentlich heißt der Song 'Viva Colonia' und wurde 2004 von De Höhner geträllert. Auf dem Oktoberfest aber singt man eben 'Viva Bavaria' – was im Bierzelt auch wirklich mehr Sinn ergibt. 

Oktoberfest-Musik: Alles von DJ Ötzi – wirklich alles

Ganz egal ob 'Hey Baby', 'Anton aus Tirol' oder 'Ein Stern': Auf dem Oktoberfest läuft ein DJ-Ötzi-Hit nach dem anderen. Vollkommen zu recht, schließlich lässt sich perfekt dazu feiern. 
Auswendig lernt man am besten 'Hey Baby' – dazu lässt's sich so schön flirten

Oktoberfest-Musik: Country Roads – wir wollen nie nach Hause geh'n

Zwar singt man hier lautstark "Take me home, Country Roads", doch nach Hause gehen will auf der Wiesn natürlich keiner. 
Das Original stammt aus dem Jahr 1971 und wurde von John Denver gesungen. Auf dem Oktoberfest halten sich die meisten Kapellen aber eher an die 2001er Version der Hermes House Band

Oktoberfest-Musik: Wahnsinn – der Song mit dem Echo

Wolfgang Petry brachte 'Wahnsinn' 1983 auf den Markt und noch heute rasten die Wiesn-Besucher aus, wenn der Schlagersong im Zelt angestimmt wird.

Was man beim Mitsingen beachten muss, ist das selbsteingebaute Echo. Wenn Wolle (oder die Wiesn-Band) also im Refrain singt "Warum schickst du mich in die Hölle?", setzen die Oktoberfest-Gänger ein "Hölle, Hölle, Hölle" hinterher. Genauso läuft es bei "Du spielst mit meinen Gefühlen", dem ein "Fühlen, Fühlen, Fühlen" folgt.