Viral-Update

Frau googelt Namen ihres neuen Freundes - und trennt sich sofort

Das Internet ist Fluch und Segen zugleich. Unendlich viele Infos sind nur ein paar Klicks entfernt. Leider oft auch solche, die man besser nicht entdeckt hätte.

Frau vor Rechner, entsetzt auf den Bildschirm starrend
Die Wahrheit tut weh: Frau googelt ihren Partner (Symbolbild) Foto: iStock / fizkes

Curiosity killed the cat

Neugier ist der Katze Tod. In vorliegendem Fall ist gottseidank niemand gestorben, wenn man die Beziehung mal außen vorlässt.

Auch interessant:

Eine junge Frau aus dem Nordwesten der USA war mit ihrem Partner bereits 18 Monate zusammen, als sie eines Abends auf die Idee kam, seinen Namen beim Google einzugeben. Das hätte sie, um ihr Seelenheil zu retten, besser nicht getan.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

An inconvenient truth

Was sie fand trug nämlich nicht dazu bei, die Beziehung weiter aufrecht zu halten. Zum Verhängnis wurde dem Mann, dass er einen sehr ungewöhnlichen Nachnamen trägt, so dass die von Google angezeigten Treffer dann doch recht eindeutig waren.

Die Frau entdeckte, dass ihr Partner ein sechs Monate altes Kind mit einer andren Frau hat. Nachdem der erste Schock abgeklungen war, recherchierte sie weiter und fand ihren Anfangsverdacht bestätigt. Sie fand sogar die Frau, mit der ihr Freund offensichtlich zusammen lebt. Autsch!

Too stupid to cheat

Der gerade nicht anwesende Freund fand heraus, dass seine Geliebte sein Doppelleben entdeckt hatte, und blockte sofort jeglichen Kontakt zu ihr. Das war allerdings erst, nachdem sich beide Frauen getroffen hatten. Doppel-Autsch!

Jetzt dürfte überall dicke Luft herrschen, im Mittelpunkt des Shitstorms steht aber sicher der Mann, der mit einer offiziellen Partnerin und einer Geliebten offensichtlich überfordert war. Jetzt hat er wahrscheinlich weder die eine noch die andere mehr an seiner Seite.

Weitere spannende Themen:

Weiterlesen