news

Bei Tierschützerin: Polizei entdeckt 28 tote Hunde

Bei der Chefin einer Tierschutzorganisation machte die Polizei einen erschreckenden Fund. Alle Infos.

Tote Hunde bei Tierschützerin gefunden
Erschreckender Fund bei Tierschützerin Foto: iStock / mgstudyo

Caroline "Dawn" Pennington war in ihrer Heimatstadt Columbia im US-Bundesstaat South Carolina sowie auch darüber hinaus für ihren Einsatz im Tierschutz und ihre allgemeine Rolle als (scheinbare) Wohltäterin bekannt.

Auch interessant:

Sie war Chefin der Tierschutzorganisation GROWL und Angestellte in einem örtlichen Tierheim, als die Polizei zu ihrem Haus gerufen wurde, nachdem Nachbarn über "einen Geruch des Todes" klagten.

28 tote Hunde im Haus der Tierschützerin

Als die Beamt:innen am Haus der 47-Jährigen ankamen, war es für die insgesamt 28 Hunde und zwei Katzen bereits zu spät. Alle 30 Tiere wurden tot aufgefunden und fingen laut den Behörden bereits an zu verrotten. Ersten Untersuchungen zufolge starben die Tiere elendig an Hunger und Durst.

Der Sheriff Leon Lott bezeichnete diesen als einen der schlimmsten Fälle von Tierquälerei, die er jemals gesehen habe, so WIS News. Die Tiere wurden in ihren eigenen Ausscheidungen liegend vorgefunden. Weiter sagte er: "Es ist erschütternd und herzzerreißend. Die Gemeinde vertraute ihr, sich um diese Tiere zu kümmern und für sie ein neues Zuhause zu finden. Dieses Vertrauen und auch das der unschuldigen Tiere, die sich auf die verließen, missbrauchte sie."

Auch das Tierheim, in dem die Amerikanerin beschäftigt war, zeigt sich entsetzt über den Vorfall: "Jeder hier ist sehr verzweifelt und entsetzt über die Anklagepunkte, die gegen Frau Pennington erhoben werden. Unsere einzige Mission ist es, uns um alle Tiere zu kümmern, die in unser Haus kommen."

Gegen eine Kaution von 75.000 US-Dollar ist Caroline Pennington bislang wieder auf freiem Fuß. Der Kontakt zu Tieren sowie das Sammeln von Spenden ist ihr aber untersagt und sie ist zum Tragen einer GPS-Fußfessel verpflichtet.

Als Grund für den Aussetzer in ihrer Sorge um die Tiere nennt ihr Anwalt starke psychische Probleme, an denen die Frau nun arbeiten werde.

Weitere spannende Themen:

*Affiliate Link

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.